Olivia Munn leidet an Fibromyalgie

Wusstest Du schon...

Ann-Kathrin Brömmel: Geduld zahlt sich aus

Olivia Munn wurde mit Fibromyalgie diagnostiziert.
Wie die US-Schauspielerin enthüllt, leidet sie seit zwei Jahren an der Erkrankung, die Muskelschmerzen, Erschöpfung und Schlafprobleme versursacht. Ein gesunder Lebensstil helfe ihr dabei, die Krankheit in Schach zu halten. „Solange ich Sport mache, gesund esse und mich an die Einschränkungen halte und meditiere, ist es unter Kontrolle. Das sind die wirklich wichtigen Dinge“, zählt die 40-Jährige gegenüber dem ‚People‘-Magazin auf.

Zu Beginn sei sie ahnungslos gewesen, was mit ihrem Körper los sei. „Ich habe jahrelang viele Erkrankungen durchgemacht, ohne zu wissen, was los war… Ich musste meine Wellness-Routine drastisch ändern“, erläutert Olivia. „Ich musste sehr darauf achten, was ich in meinen Körper steckte. Ich fing an, mich ohne Gluten, Milchprodukte und Zucker zu ernähren – ich musste viele Dinge streichen, die ich normalerweise jeden Tag aß und wirklich liebte.“

Auch wenn es anfangs sehr schwer gewesen sei, ihre Ernährung derart zu limitieren, so habe sie keine andere Wahl gehabt. „Ich hätte entweder diesen Weg verfolgen können und mehrere Autoimmunerkrankungen bekommen können oder ich konnte aufhören und es besser machen. Das waren meine Optionen. Ich hatte also keine andere Wahl, weil ich mich so schlecht fühlte“, gesteht das Model. „Ich musste mich wirklich an den Rat der Ärzte halten.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jodie Foster: Sie hat genug von Filmen und Serien!

Jamie Dornan: Sein Tag beginnt mit traurigen Songs

Naomi Campbell: Sie schaut 2021 optimistisch entgegen

Was sagst Du dazu?