Sir Patrick Stewart ist nach dem Dreh von ‚Wenn du König wärst‘ für das Wahlrecht ab 14 Jahren.
Der 78-jährige Schauspieler lobte seinen neuen Film ‚Wenn du König wärst‘ dafür, dass er jungen Leuten auf eine gewisse Art und Weise ermöglicht, bedeutende Entscheidungen selbst zu treffen. Deshalb glaubt er nun auch daran, dass es an der Zeit ist, das Alter, in dem britische Bürger das Wahlrecht erlangen, auf 14 Jahre zu senken.

Der ‚Star-Trek: The Next Generation‘-Star spielt den Zauberer Merlin in dem neuen Fantasy-Film, in dem es um einen Jungen namens Alex Elliott geht, der König Artus legendäres Schwert Excalibur findet. Seine Aufgabe ist es, das Schwert dazu zu nutzen, eine alte Zauberin davon abzuhalten, die Welt zu zerstören. In einem Interview mit talkRADIO bei der Premiere von ‚Wenn du König wärst‘ sagte er am Sonntag (3. Februar) in London: "Wir hatten schon viele Filme mit Kindern darin, aber ich kann mich an keinen erinnern, der Kinder in eine Situation bringt, wo sie eigene Entscheidungen treffen, die eine ganze Nation beeinflussen. Leute sagen schon, dass 14-Jährige das Wahlrecht haben sollten und ich stimme dem zu."

Der ‚X-Men‘-Star hat es genossen, mit seinem jungen Kollegen Louis Ashbourne Serkis zu arbeiten, der Alex verkörpert und dessen Vater Gollum-Darsteller Andy Serkis ist. Er äußerte sich über die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs-Schauspieler folgendermaßen: "Ich respektiere ihn als Schauspieler und wir hatten auch eine gute Zeit, wir lachten, es gab Witze und Dinge liefen nie so wie geplant. Es war eine sehr entspannte, aber gleichzeitig auch sehr kreative Atmosphäre."