St. Vincent: ‘Beim Musikhören bin ich egoistisch’

Wusstest Du schon...

Naomi Watts versucht cool zu bleiben

St. Vincent will nicht wissen, was einem Künstler beim Songwriting durch den Kopf ging.
Die ‘Digital Witness’-Künstlerin findet es gut, "egoistisch" zu sein, wenn sie sich Musik anhört und bevorzugt es, wenn die Songschreiber die Bedeutung hinter den Liedern für sich behalten, damit sie diese für sich selbst interpretieren kann.

Die Hitmacherin enthüllte in einem Interview mit ‘Variety’: "Dabei geht es auch um die andere Sache, dass ich mir als Fan Sachen anhöre und mir diese so viel bedeuten, wenn sie so sehr zu meinem Leben gehören, zu einem Lebensabschnitt oder einem bedeutenden Event meines Lebens. Und vielleicht bin ich da einfach egoistisch, aber ich will nicht wirklich wissen, was sich der Künstler dabei dachte. Das ist mir irgendwie egal! Und ich meine das mit all meinem Respekt. […] Und ich denke, dass ich eine lange Zeit über nicht darüber reden wollte, was mir die Songs persönlich bedeuten, weil ich dachte, dass es etwas egoistisch demjenigen gegenüber wäre, der den Song für sich selbst interpretiert und ihn genießt."

Die 37-jährige Musikerin fügte hinzu, dass sie ihre Emotionen am besten "kommunizieren" kann, wenn sie Musik veröffentlicht.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kylie Minogue: So süß schwärmt sie von ihrem Freund

Cardi B kann sich vor Date-Angeboten kaum retten

Chrissy Teigen: Ihre Schwangerschaft bereitet ihr mentale Probleme

Was sagst Du dazu?