Viggo Mortensen über sein Regie-Debüt

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Viggo Mortensen versuchte nicht, andere Regisseure zu kopieren, als er bei seinem ersten Film Regie führte.
Der 62-jährige Schauspieler gibt in dem Spielfilm ‘Falling’ sein Debüt hinter der Kamera und verriet, dass er trotz der Zusammenarbeit mit Filmemachern wie Sir Peter Jackson und Sir Ridley Scott seinen eigenen Ansatz für das Projekt verfolgte.

“Als es darum ging, ‘Falling’ zu drehen, habe ich nie über den Stil eines anderen nachgedacht. Als Schauspieler recherchiere ich immer sehr viel; ich möchte nichts ungeprüft lassen. Aber dann lege ich es beiseite, damit ich offen sein kann für das, was auf dem Set passiert”, so Mortensen im Gespräch mit ‘Variety’. Bei der Vorbereitung auf den Film, habe er von Regisseuren wie Jane Campion und David Cronenberg gelernt. “Ich habe von diesen Regisseuren in Bezug auf die Vorbereitung gelernt – Campion, Cronenberg und die anderen lehrten mich, dass man nie zu viel oder zu früh für einen Dreh vorbereiten kann. Indem ich wartete, konnte ich wahrscheinlich viele Anfängerfehler vermeiden”, so der Hollywood-Star weiter. Der ‘Green Book – Eine besondere Freundschaft’-Darsteller enthüllte auch, dass er für die Ideen der Schauspieler und der Crew für den Film empfänglich war. “Am ersten Tag sagte ich der Besetzung und der Crew: ‘Eine gute Idee kommt von jedem, jederzeit. Wir haben nur eine Einstellung, um die Geschichte zu erzählen, also hilft jede Idee; wir machen diesen Film alle zusammen’. Das habe ich von den besten Regisseuren gelernt, mit denen ich zusammengearbeitet habe. Ich habe großes Glück gehabt”, freut er sich.

Für ‘Falling’ führte Mortensen nicht nur Regie, sondern übernahm auch eine Hauptrolle und fungierte als Produzent.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

James Franco: Kein Ratschlag von Anne Hathaway

Demi Lovato fühlt sich “am schönsten” ohne Make-up

Die königliche Familie wird keine Militäruniform bei Prinz Philips Beerdigung tragen

Was sagst Du dazu?