Bella Hadid wünscht sich Inklusion in der Modebranche

Wusstest Du schon...

Look des Tages

Bella Hadid hat zu mehr Diversität in den Backstage-Bereichen bei Modeschauen aufgerufen.
Das 23-jährige Supermodel erklärte, dass zwar dunkelhäutige Models auf den Laufstegen zu sehen sind, jedoch nicht genug Menschen hinter den Kulissen arbeiten, die wissen, wie man mit "allen unterschiedlichen Hauttypen arbeitet".

In einem Gespräch mit ‘Elle.com’ verriet Bella: "In Hinblick auf die nächste Saison ist es meine Befürchtung, einer meiner schwarzen Freundinnen dabei zusehen zu müssen, wie ihre Haare von einem Glätteisen verbrannt werden oder sie ihr eigenes Make-up auftragen müssen, weil der Make-up-Künstler nicht dazu ausgebildet wurde, mit unterschiedlichen Hauttypen zu arbeiten." Bella fügte hinzu, dass sich viele ihrer dunkelhäutigen Freunde innerhalb der Modebranche immer noch nicht akzeptiert fühlen, obwohl sie wegen ihrer "Individualität" eingestellt werden. Hadid enthüllte: "Ich hasse es, dass sich einige meiner schwarzen Freunde so fühlen, wie sie das tun. Sogar dann, wenn sie bei den Modeschauen in der ersten Reihe sitzen, fühlen sie sich nicht akzeptiert. In unserer Branche soll es um Ausdruck und Individualität gehen, aber die Realität davon ist, dass [viele Leute] immer noch wegen genau [dieser Unterschiede] diskriminieren."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lizzo: Kritik an Body Positivity-Bewegung

Khloé Kardashians heimliche Besuche im Bräunungsstudio

Kelly Clarkson im Piraten-Outfit

Was sagst Du dazu?