Anne-Marie: Neuer alter Karrierewunsch

Wusstest Du schon...

Ewan McGregors Noch-Ehefrau: “Es ist enttäuschend”

Anne-Marie wurde erst dieses Jahr so richtig klar, dass sie Sängerin sein will.
Im Interview mit ‚Mail Online’ wirft die ‚Rockabye‘-Hitmacherin einen Blick zurück auf das vergangene Jahr. „Es ist so klischeehaft, aber es war eines meiner Lieblingsjahre, was persönliches Wachstum betrifft“, verrät sie. „Natürlich nicht für die Welt allgemein, es war schrecklich. Aber zu Beginn des ganzen Lockdowns fühle ich mich schlimmer als je zuvor. Ich war wirklich down und fühlte mich schlecht.“

Dann habe sie mit der Arbeit an ihrer eigenen Dokumentation begonnen, was augenöffnend gewesen sei. „Ich filmte und arbeitete durch meine Gefühle. Und dann begann ich, zur Therapie zu gehen und das veränderte mein Leben“, schwärmt die Musikerin. „Es ist witzig, denn jemand fragte mich ‚Wann wurde dir zum ersten Mal klar, dass du eine Sängerin sein wolltest?‘ Und ich meinte ‚Es ist so seltsam, aber dieses Jahr.‘ Es ist komisch.“

2020 habe gewissermaßen einen Schalter in ihrem Gehirn umgelegt. „Als ich jung war, wollte ich Sängerin sein und dachte ‚Oh, ich würde gerne so sein wie Christina Aguilera‘, aber ich wusste nicht, dass ich es tatsächlich im realen Leben tun konnte“, erzählt die 29-Jährige. „Ich hatte das Hochstapler-Syndrom und dachte ‚Was zur Hölle ist los?‘ Aber dieses Jahr dachte ich zum ersten Mal ‚Ja, ich habe vollständig entschieden, dass dies mein Leben ist und ich akzeptiere es.‘“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Khloe Kardashian: ‘Keeping Up With The Kardashians’ wäre fast “nicht zustande gekommen”

Dakota Johnson: Psychologie-Kurse im Lockdown

Carey Mulligan über Großbritanniens Umgang mit der Coronavirus-Pandemie

Was sagst Du dazu?