Billie Eilish hat offenbart, dass das Porno-Schauen ihr Leben verändert hat.
Die 19-jährige Sängerin hat schon im jungen Alter von elf Jahren ihren ersten Porno geschaut. Ein Erlebnis, an das sie heute nur ungern zurückdenkt. Bei ihrem Auftritt in der ‘Howard Stern Show‘ erklärte sie jetzt: „Ich glaube, es hat mein Gehirn wirklich zerstört und ich fühle mich unglaublich schlecht, dass ich so vielen Pornos ausgesetzt war.“ Eilish weiter: „Ich finde, Pornos sind eine Schande. Um ehrlich zu sein, habe ich früher sehr viele Pornos gesehen.“ Heute glaubt sie sogar, dass der Konsum für Albträume gesorgt hat: „Die ersten paar Male, als ich Sex hatte, habe ich nicht ‚Nein‘ gesagt zu Dingen, die nicht gut waren. Das lag daran, dass ich dachte, dass ich mich zu solchen Dingen hingezogen fühlen müsste.“ Auch die Darstellung von Frauen sei eine Falsche, so Billie: „Die Art und Weise, wie Vaginas in Pornos aussehen, ist verdammt verrückt. Keine Vagina sieht so aus. Frauenkörper sehen nicht so aus. Wir kommen nicht so.“

Eilish selbst hatte früher mit einer Angststörung zu kämpfen, die dazu führt, dass Menschen Orte oder Situationen vermeiden, die Panik auslösen könnten. In einem Gespräch mit ‚Vanity Fair‘ verriet Billie: „Ich fange an, ein für mich neues und sehr aufregendes Erwachsensein zu leben und ich habe neue Erfahrungen gemacht und neue Leute kennengelernt und viel Liebe erhalten. Meine Einstellung früher war diese hier: ‚Ich kann nicht ausgehen, ich kann nicht hierhin, ich kann nicht dorthin gehen.’… Ich konnte nicht in einen Park gehen oder mir einen Kaffee holen, das hat mir Angst gemacht. Aber im letzten Jahr habe ich mich dafür geöffnet.“

©Bilder:BANG Media International – Billie Eilish at Variety 2021 Music Hitmakers brunch – Avalon – December 2021