Daniel Craig: Fahrverbot in ‚Keine Zeit zu sterben‘

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Daniel Craig durfte sich in ‚Keine Zeit zu sterben‘ wegen Sicherheitsbedenken nicht hinters Steuer setzen.
Der 51-jährige Darsteller wird in dem anstehenden Film das letzte Mal die Rolle des berühmten Agenten übernehmen, bekam es jedoch verboten, sich im Aston Martin DB5 hinters Steuer zu setzen.

Gegenüber dem ‚Top Gear‘-Magazin erklärte der Darsteller: "Ihr wisst, dass wir es nur vortäuschen, oder nicht? Wir dürfen das nicht nicht mehr tun, obwohl ich Auto fahre." In einigen Szenen scheint es zwar so, als ob Daniel das Fahrzeug fährt, dieses wird jedoch von einem Motor getan. Der Ehemann von Schauspielerin Rachel Weisz fügte hinzu: "Mir wurde es erlaubt, den DB5 in Matera zu fahren, was großartig war." Da Daniel das Steuer des Fahrzeuges im neuen Bond-Film nicht kontrollieren durfte, wurde das Ruder an seinen Stuntfahrer Mark Higgins abgegeben, der verriet, dass der 007-Star am Filmset von ‚Keine Zeit zu sterben‘ "wirklich entspannt" war. Higgins erzählte dem ‚Esquire‘-Magazin: "Er ist großartig. Bei diesem Film war er wirklich entspannt. Es war mein vierter Film mit ihm und es war eine Freude, mit ihm zu arbeiten. Ich bin um ehrlich zu sein wirklich traurig, dass er die Rolle abgegeben wird. In meinen Augen ist er der wahrscheinlich beste Bond."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Evan Rachel Wood: Introvertierte haben’s leichter

Joan Collins: Die Nachrichten sind ‚zu düster‘

‚Emmerdale‘-Star Jay Benedict ist gestorben

Was sagst Du dazu?