Drew Barrymores Kinder finden: Mamas Filme sind doof

Wusstest Du schon...

Jay-Z kämpft für Gerechtigkeit im Fall George Floyd

Die beiden Mädchen von Drew Barrymore mögen ihre Filme so gar nicht.
Die Töchter der 45-jährigen Schauspielerin, die achtjährige Olive und die sechsjährige Frankie, haben einige Filme ihrer berühmten Mama gesehen, die sie im Laufe der Jahre gedreht hat – darunter ‘E.T. – Der Außerirdische’, ’50 erste Dates’ und ‘Ungeküsst’.

Jedoch scheint ihr Nachwuchs sehr wählerisch zu sein, denn sie waren von keinem der Filme beeindruckt. Sie verrät im Gespräch mit Hollywood-Kollege Hugh Grant für die SAG-AFTRA Foundation: “Sie nennen sie ‘Mom-Filme’.” Das konnte Grant (60) kaum glauben und war noch mehr schockiert, als er erfuhr, dass Drews Mädchen den Film, den sie zusammen gemacht haben, ‘Mitten ins Herz – Ein Song für dich’ von 2007, nicht gesehen haben. “Weißt du, ich glaube nicht, dass sie ihn gesehen haben, verrückt genug”, gesteht Barrymore.

Der ‘The Undoing’-Darsteller – der fünf Kinder mit zwei Frauen hat – handhabt das anders. Er zwingt seine Arbeit seinen Kindern auf. Er antwortete mit einer guten Portion Witz: “Das ist verrückt. Ich bringe meine dazu, sich jeden Abend meine Filme anzusehen. Wenn sie meine Filme nicht sehen, werden sie nicht gefüttert.” Seine Antwort ließ die ‘Santa Clarita Diet’-Darstellerin versprechen, ihren Töchtern ‘Mitten ins Herz – ein Song für dich’ zu zeigen. “Ich glaube, ich werde sie dazu zwingen, ihn zu sehen.”

Aber Drew gibt sich optimistisch, denn sie ist sich sicher, die Abneigung ihre Kinder gegen ihre Arbeit wird nicht ewig anhalten. “Das ist wie eine Phase in ihrem Leben. Sie werden wieder zu sich kommen”, so der Hollywood-Star.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kate Winslet: Der Lockdown verpasste ihr einen “kolossalen Hintern”

Sienna Miller fühlt mit Britney Spears mit

Priyanka Chopra: Schreiben ihrer Autobiografie war therapeutisch

Was sagst Du dazu?