Drew Barrymore und die ungeschminkte Wahrheit

Wusstest Du schon...

The Weeknd kündigt neues Album an

Drew Barrymore postete ein ungeschminktes Bild von sich und ihrer Freundin Cameron Diaz.
Die 43-jährige ‘Drei Engel für Charlie – Volle Power’-Schauspielerin und ihr Co-Star Cameron Diaz bewiesen nun, dass sie auch ein Leben ganz ohne Make-up genießen können. Nur wenig später sprach Barrymore dann auch darüber, warum es für sie heutzutage wesentlich einfacher ist, auf Make-up zu verzichten. In einem Interview mit ‘Entertainment Tonight’ erklärte die zweifache Mutter: "Ich liebe Make-up so sehr. Im wahren Leben habe ich allerdings nicht immer die Energie und die Zeit dazu, deshalb bevorzuge ich manchmal einfach den natürlichen Look. [Dabei] kann das kleinste Bisschen Concealer oder ein wenig Lippenstift dir gleich ein viel größeres Selbstvertrauen verleihen. Da fragt man sich dann schon, ‘Warum mache ich das nicht immer?’ Aber ich bin halt auch eine Mutter und da vergisst man manchmal, einfach ein bisschen mehr Zeit in sich selbst zu investieren. Auch wenn dir schon eine Minute oder 30 Sekunden helfen könnten. Es ist wirklich wichtig, sich diese Zeit für sich selbst zu nehmen."

Der Star stellte seine Liebe zu Make-up erst kürzlich auf der Beautycon unter Beweis, wo er neben Stars und Make-up-Ikonen wie Kim Kardashian West glänzte. Diese ließ der ’50 erste Dates’-Schauspielerin im Vorfeld eines ihrer neuen KIMOJI-Peach-Parfüms zukommen und war ganz aus dem Häuschen, als Barrymore dem kleinen Fläschchen gleich ein ganzes Video auf ihrem Instagram-Account widmete. So postete der ‘Keeping Up With The Kardashians’-Star eine Instagram-Story, in der er Bezug auf das vorherige Video von Drew Barrymore nahm und schrieb dazu: "Für mich ist gerade wirklich ein Traum in Erfüllung gegangen!!! OMG @drewbarrymore hat mein Kimoji-Parfüm bekommen!!!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jodie Foster: Sie hat genug von Filmen und Serien!

Jamie Dornan: Sein Tag beginnt mit traurigen Songs

Naomi Campbell: Sie schaut 2021 optimistisch entgegen