Ed Sheeran wurde als Kind gesagt, seinen Traum von einer Musikkarriere zu begraben.
Der ‚Bad Habits‘-Sänger findet es wichtig, Kindern ihre wahren Leidenschaften verfolgen zu lassen, anstatt ihnen einen Karriereweg aufzuzwingen, der ihnen nicht zusagt. Er selbst sei einst dazu angewiesen worden, seine musikalischen Ambitionen nicht weiter zu verfolgen. „Ich denke, Kinder sollten dazu ermutigt werden, kreativ zu sein“, erklärt der Brite. „Als ich ein Kind war, wurde dir gesagt ‚Du musst dir einen richtigen Job suchen‘, wenn du meintest, dass du ein Musiker sein willst.“

Auch das Schulsystem findet Ed sehr überholt. „Die Schule war so stressig. Du hast all diese Prüfungen – Mathe, Englisch und Naturwissenschaften – all diese Dinge sind sehr schwierig. Aber was ich Kindern sagen will, ist, dass du letztendlich dafür bezahlt werden wirst, wenn du tust, was du liebst“, betont der Künstler im Interview mit der Zeitung ‚Sunday Mirror‘.

Eine weitere wichtige Botschaft, die der 30-Jährige teilen will, dreht sich darum, dankbar für Tiefpunkte im Leben zu sein. „Du lernst mehr aus Fehlschlägen als aus Erfolgen“, ist er sich sicher. „Ich habe im Wembley Stadium gespielt und ich habe in einer Bar in Swindon vor einer Person gespielt. Und in der Bar in Swindon gespielt zu haben hat mich mehr gelehrt als das Wembley Stadium.“

©Bilder:BANG Media International – Ed Sheeran – Illinois 2017 – Avalon