Hilary Duff: Plazenta-Smoothie

Wusstest Du schon...

Eric Idle: Drehbuch für ‚Spamalot‘

Hilary Duff hat ihre Plazenta als Smoothie getrunken.
Die US-Schauspielerin brachte am 25. Oktober ihr zweites Kind zur Welt, ein Mädchen namens Banks Violet Bair. Wie es derzeit in Hollywood fast schon Mode ist, entschied sich die hübsche Blondine dazu, ihre Plazenta anschließend zu essen. Sie habe das Gewebe, das Babys während der Schwangerschaft mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, einfach mit Beeren und Fruchtsaft gemixt. "Es war der leckerste Smoothie, den ich je hatte… Ich hatte keinen so köstlichen Smoothie mehr, seit ich zehn Jahre alt war. Es war mit Kalorien aus Saft und Obst und allem Köstlichen gemischt", plaudert die 31-Jährige aus.

Damit aber noch nicht genug der Leckereien: Hilary hat den Rest des Mutterkuchens in Eiswürfel pressen lassen, die zukünftige Smoothies verfeinern sollen. Die ‚Cinderella Story‘-Darstellerin hat sich ganz bewusst dagegen entschieden, ihre Plazenta in Tabletten umwandeln zu lassen. "Ich habe komische Sachen über die Pillen gehört. Ich habe gehört, sie sind nicht ideal", erklärt sie.

Im Gespräch mit dem Podcast ‚Dr. Berlin’s Informed Pregnancy‘ beschreibt Hilary auch den Moment, in dem sie ihre Tochter zum ersten Mal in den Armen hielt. "Sie gaben sie mir und ich blickte sie an… Babys sind wie schlaffe kleine Würmer. Sie haben gar keine Kontrolle. Sie hat beide Arme zu mir gestreckt und sich an mich geschmiegt… hat ihre Arme genau auf meinen Nacken gelegt, wie um mich zu umarmen. Ich konnte nicht glauben, wie stark sie ist. Es war so klar wie eine Umarmung… es war unglaublich", schwärmt sie.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Otto Waalkes: Sein Rat an Thomas Gottschalk

Kit Harington: Therapie dank ‚Game of Thrones‘

Taron Egerton: Er will den ‚Rocketman‘ glücklich machen