Diese Liebesgeschichte ist filmreif. 20 Jahre nachdem ihre Beziehung erstmals Schlagzeilen machte und mit einer Trennung kurz vor der geplanten Hochzeit endete haben Jennifer Lopez (52) und Ben Affleck (49) ihr Happy End gefunden.

Anstehen wie alle anderen

Die Schauspielerin und Sängerin ('Jenny From The Block') und der Hollywoodstar ('Armageddon') heirateten stilecht in einer Hochzeitskapelle in Las Vegas — ganz heimlich und ohne große Gästeliste. 'TMZ' meldete, dass die beiden am Sonnabend (16. Juli) eine Hochzeitslizenz im Staat Nevada erworben und auch bereits genutzt hätten. Kurze Zeit später gab J.Lo in ihrem persönlichen Newsletter bekannt: "Wir haben es getan!" Das Multitalent heißt fortan mit bürgerlichem Namen Jennifer Lynn Affleck und schrieb weiter: "Genau was wir wollten. Wir flogen nach Las Vegas, standen mit vier anderen Paaren in einer Schlange für unsere Heiratslizenz an. Alle waren auf derselben Reise zur Hochzeitskapelle, die der Welt gehört. Wir alle wollten das Gleiche: Dass diese Welt uns als Partner anerkennt, während wir unsere Liebe vor allen durch das alte und universelle Symbol der Ehe erklären."

Happy End für Jennifer Lopez und Ben Affleck

Jennifer Lopez und Ben Affleck lernten sich 2001 bei den Dreharbeiten zum Film 'Gigli' kennen, ein Jahr später verlobte sich das Paar. 'Bennifer' war geboren, und die Medien hatten ihr neues Hollywood-Traumpaar. Zur Hochzeit kam es im ersten Anlauf nie: 2004 trennten sich die beiden und kamen 2021 wieder zusammen, nachdem Jennifer zuvor ihre Verlobung mit dem Baseballstar Alex Rodriguez (46) gelöst hatte. Für J.Lo ist es die vierte Ehe — aus ihrer Verbindung mit Marc Anthony (53) die von 2004 bis 2014 hielt, stammen die Zwillinge Max und Emme (14). Ben war von 2005 bis 2018 mit seiner Kollegin Jennifer Garner (50) verheiratet, aus der Ehe gingen drei Kinder hervor.

Sie sei "glücklich und stolz" mit Ben Affleck, erklärte Jennifer Lopez kürzlich in einem Interview mit dem Magazin 'People'. "Wenn du jemanden findest, den du wirklich, wirklich liebst und du bekommst dafür eine zweite Chance? Das ist so selten und etwas wertvolles, wunderschönes. Wir nehmen es nicht als selbstverständlich hin."

Bild: BauerGriffin/INSTARimages.com