Jon M. Chu: Erfolg zählt nicht

Wusstest Du schon...

Bad Bunny: Glücklich mit seiner Karriere

Jon M. Chu kann den Erfolg von ‘Crazy Rich Asians’ nicht genießen, da er sich nicht auf Kritiker oder Kinoeinnahmen konzentrieren will.
Der 40-jährige Filmemacher gibt zu, dass er sich manchmal ganz schön zurückhalten muss, wenn er sich seine eigenen Werke aus früheren Zeiten, wie beispielsweise ‘Jem and the Holograms’, ansieht. In der ‘#REPRESENT: Success Stories’-Reihe von ‘Variety’ erklärt Jon: "Alle meine Filme werden immer fertig gemacht, egal ob ‘Step Up 2’, ‘Step Up 3’ oder die Justin Bieber-Dokumentation. Sie werden für Sch***e erklärt. Deshalb war es hart für mich, den Erfolg [von ‘Crazy Rich Asians’] zu akzeptieren, denn ich hatte mich schon dazu entschieden, dass ich in meinem Leben nie von Kritikern abhängig sein werde und genauso wenig von den Kinoeinnahmen."

‘Crazy Rich Asians’ kam 2018 auf die große Leinwand und wurde die romantische Komödie mit den höchsten Einnahmen seit 2009. Zwei Fortsetzungen sind bereits in der Mache. Außerdem war der Streifen der erste große Studiofilm seit 25 Jahren, der hauptsächlich einen Cast aus Schauspielern mit asiatischer Abstammung engagierte. Chu versucht derweil, sich mit seinem neu gefundenen Erfolg abzufinden – was ihm teilweise ziemlich schwer fällt. Er erklärt weiter: "Erst seit kurzem kann ich es anerkennen, aber ich kann es noch nicht genießen, denn ich habe mich in meinem Leben bereits dazu entschlossen, dass ich darin keine Befriedigung finde."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Aniston: Stimmt nicht für Kanye ab!

Sofia Richies Familie freut sich für sie

Milo Ventimiglia: Mehr Sicherheit nach Lockdown

Was sagst Du dazu?