Lili Reinhart: Psychische Probleme nach Trennung

Wusstest Du schon...

Peter Jackson: Erster Weltkrieg in Filmen ist zu klischeehaft

Lili Reinhart spricht über die Zeit nach ihrer Trennung.
Im Mai 2020 wurde bekannt, dass sich die ‘Rivardale’-Darstellerin von ihrem Schauspiel-Kollegen Cole Sprouse getrennt haben soll. Doch wie schlecht es ihr in den Wochen danach ging, ahnte keiner. Ein aktuelles Interview mit der Website ‘Refinery29’ gibt jetzt einen kleinen Einblick in ihr Gefühlsleben. Darin sagt die 23-Jährige: "Die vergangenen Monate waren vermutlich die emotionalsten Monate meines ganzen Lebens, und mein Therapeut sagte mir, ‘Dein Körper ist auf Liebesentzug. Du bist es gewöhnt, den Austausch dieser Glückshormone zwischen dir und der Person, mit der zu zusammen bist, zu haben’. Es gab Momente in meinem Leben, da habe ich meinen kompletten Stolz verloren, um zu sagen, ‘Liebe mich. Bitte nimm mir den Schmerz für einen Tag, eine Sekunde, eine Stunde’, nur damit ich mich wieder ganz fühlen kann." Während der Corona-Auszeit setzte sich Reinhart an das Schreiben von Gedichten und verarbeitete so ihre Emotionen. Bald soll bereits der Gedichteband ‘Swimming Lessons’ erscheinen: "Ich hatte das Bedürfnis zu schreiben, weil ich Angst hatte – und ich Angst habe – dass die Leute versuchen, ihre eigene Vorstellung meines Liebeslebens zu kreieren. Ich sage nicht, ‘Mein Freund hat mit einer anderen Frau geschlafen’. Ich sage, ‘Ich habe mich betrogen gefühlt’." Ihr Ex Cole bestätigte erst am Donnerstag (20. August) auf Instagram die Trennung der beiden. Unter ein Foto von Lili schrieb er: "Ich habe eine unglaubliche Erfahrung gemacht und werde mich immer glücklich schätzen, dass ich mich verlieben durfte." Noch immer hätten die beiden ein gutes Verhältnis, wie in den Zeilen deutlich wird: "Ich wünsche ihr nur das Allerbeste und Glück für die Zukunft. Alles andere, was ihr hören werdet, ist nicht wichtig."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mickey Rourke: Rolle in Horror-Thriller

David Harbour stößt zu ‘No Sudden Move’

Alicia Silverstone: So stolz ist sie auf ihren Sohn Bear

Was sagst Du dazu?