Madonna: Keine lebenden Vorbilder

Wusstest Du schon...

Taylor Swift: Erster Auftritt nach der Trennung

Madonna hat keine lebenden Vorbilder.
Die ‘Hung Up’-Interpretin behauptet, dass in der heutigen Zeit niemand mit ihr vergleichbar sei. Zwar seien Bürgerrechtlerinnen wie Angela Davis großartige Menschen, allerdings zögen sie im Gegensatz zu Madonna keine sechs Kinder groß. In der Juni-Ausgabe der britischen ‘Vogue’ sagt die Sängerin: "Es gibt keine lebenden Vorbilder für mich. Niemand macht das, was ich mache. Und das macht mir irgendwie Angst. Ich kann auf Frauen zurückschauen, die ich großartig und unglaublich finde – Freiheitskämpferinnen wie Simone de Beauvoir und Angela Davis – aber die hatten keine Kinder. Alleinerziehend mit sechs Kindern zu sein und trotzdem noch kreativ und eine Künstlerin und politisch aktiv zu sein wie ich, eine Stimme zu haben, all die Dinge zu machen, die ich mache. Also, es gibt niemanden in meiner Situation."

Ob Madonna da nicht etwas größenwahnsinnig ist? Sicher scheint, dass die 60-Jährige ihre Karriere noch lange nicht beenden möchte. Erst vor kurzem bestätigte die Musik-Legende, dass derzeit eine neue Tour in Planung sei. Jedoch gibt es dazu noch keine offizielle Ankündigung. In einem Gespräch mit ‘Billboard’ erzählte die ‘Like A Virgin’-Sängerin allerdings: "Wir haben darüber gesprochen. Es könnte ernst werden – denn wir hatten schon offizielle Treffen dazu."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz William: Der Klimawandel ‘hält ihn nachts wach’

Josh Hartnett zögerte, die Rolle in ‘Pearl Harbor’ anzunehmen

Miley Cyrus: Ihr neues ‘Plastic Hearts’-Album erscheint nächsten Monat