Sabrina Setlur

picture alliance/dpa | Henning Kaiser

Sabrina Setlur: Female Empowerment und Trash-TV sind nicht ihr Ding

Rapperin Sabrina Setlur (49) ist derzeit in einer ungewohnten Rolle unterwegs: In der spannenden Strategie-Show ‘Die Verräter’ werden Betrüger gejagt und sie hofft, dass Reality-TV damit beweist, dass es nicht immer trashig sein muss. Zu extrem sind ihr auch manche Diskussionen um Themen wie Female Empowerment, wie sie gegenüber'web.de' erklärte.

Respekt für junge Rapperinnen

Angesprochen auf Kolleginnen wie Shirin David oder Katja Krasavice sagte Sabrina: "Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass es einen Generationswechsel gibt. Man merkt ebenso, dass die Positionierung der Frau heute eine andere ist. Ich persönlich habe jedoch so meine Probleme mit Begriffen wie Female Empowerment." Das erklärte sie so: "Nun ja, ich persönlich mache Musik als Mensch. Ich habe das nie als Gender-Sache gesehen. Dieses Gefühl, mich nur, weil ich eine Frau bin, zu positionieren, war und ist mir fremd. Meine Musik und meine Texte habe ich immer geschlechtsneutral betrachtet." Daher hoffe sie bei allem Verständnis, dass manche den Fokus über die Musik nicht vergessen. Sie wünscht sich vor allem "mehr Vielfalt! Weniger Schubladen. Deutschland ist so ein buntes Land. Das sollte z. B. auch im Fernsehen oder in der Musik abgebildet werden", wie sie 2021 zu ‘Bild’ sagte.

Sabrina Setlur mag kein Trash-TV

Aktuell liegt bei Sabrina selbst der Fokus nicht auf der Musik, denn sie ist bei RTL in ‘Die Verräter’ in einem Schloss einem spannenden Psycho-Spiel erster Güte ausgesetzt. Sie hofft, dass die Show frischen Wind in das Reality-Genre bringt: "Ich würde mir sehr wünschen, dass das deutsche Fernsehen endlich von dem Trash wegkommt. Dieses ewige Fremdschämen habe ich so satt", klagte sie. "Die TV-Zuschauer warten nur noch darauf, dass sich Menschen beleidigen, die Köpfe einschlagen und unter die Gürtellinie gehen. Diese Sendungen stehen Deutschland nicht gut zu Gesicht. Es sollte nicht unsere Intelligenz schmälern, dass wir nur darauf erpicht sind, andere Menschen auf dem Boden zu sehen." Und sie sagte: "Daher hoffe ich, dass ‘Die Verräter’ tatsächlich zu einem Wechsel zum nicht mehr trashigen Fernsehen beitragen kann." Jeden Mittwochabend und im Streaming bei RTL+ will Sabrina Setlur in ‘Die Verräter’ ihren Beitrag dazu leisten.

Bild: picture alliance/dpa | Henning Kaiser

Das könnte dich auch interessieren

  • Cardi B: Betrugsskandal nur erfunden?

    Cardi B
  • Lola Weippert: Mobbing hat Spuren hinterlassen

    Lola Weippert
  • Markus Mörl: So will der NDW-Star im Dschungelcamp Gas geben und Spaß haben

    Markus Mörl
  • Just like Pretty Woman: Stars, die früher mal Escort waren

    Sexy Pretty Woman. Foto: Adobe / Shkriabii
  • Megan Thee Stallion hatte eine harte Strafe gefordert: Zehn Jahre Knast für Rapper Tory Lanez

    Megan Thee Stallion
  • Positiver Corona-Test: 'Let's Dance' startet ohne Joachim Llambi

    Joachim Llambi