Selena Gomez fühlte sich alleingelassen

Wusstest Du schon...

Lil Nas X leidet unter Hasskommentaren

Selena Gomez fühlte sich "wirklich frustriert" ohne eine Diagnose bezüglich ihrer psychischen Gesundheit.
Die ‘Heart Wants What It Wants’-Hitmacherin sprach bereits offen über ihre gesundheitlichen Probleme und darüber, dass sie an einer bipolaren Störung leidet.

Jedoch räumt sie ein, dass sie sich "wirklich allein" fühlte, weil sie nicht wusste, dass sich jemand anders auch so fühlte wie sie. Deshalb war es der Sängerin wichtig, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. "Ich war ehrlich in Bezug auf die Dinge im Bereich der psychischen Gesundheit und in Bezug auf meine Geschichte, daher wusste ich, dass es etwas sein würde, das ich einbeziehen sollte", erklärt die 28-Jährige im Interview mit dem Magazin ‘Bustle’. Sie fügt hinzu: "Ich weiß, dass es immer noch ein solches Stigma gibt, aber es gibt immer noch so viele Menschen, die [ihre Diagnose] gar nicht kennen. Und es ist wirklich frustrierend, denn wenn die Leute es nicht wissen, hat man das Gefühl, wirklich allein zu sein, und man fühlt sich verrückt", erzählt sie.

Selena hat ihren Fans, die sich Sorgen um ihre psychische Gesundheit machen und darüber, wie sie während der Abriegelung durch die Coronavirus-Pandemie zurechtkam, verraten, dass vor allem ihre Familie und Freunde für sie da waren. "Ich würde einfach sagen, dass ich ohne meine Familie, auch die meiner auserwählten [Familie], nichts von all dem durchgestanden hätte. Ich glaube, die Verbindung zu Menschen ist es, die mich bei Verstand hält. Und ich habe auch Lust, spazieren zu gehen, in der Natur zu sein – all das klingt wie ein Klischee, aber es ist tatsächlich sehr wahr."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Anne Hathaway: So sehr zehrt das Muttersein an ihren Kräften

Hugh Grant: ‚Meine Tage als gut bezahlter Hauptdarsteller waren über Nacht vorbei‘

Kylie Minogue: ‚Say Something‘ rührte sie zu Tränen

Was sagst Du dazu?