Billy Ray Cyrus and Tish Cyrus at Grammy Awards - Getty - 2019

Billy Ray Cyrus and Tish Cyrus at Grammy Awards – Getty – 2019

Tish Cyrus: Sport gab ihr neuen Lebensmut nach Scheidung

Das Leben von Tish Cyrus änderte sich, als sie anfing, regelmäßig zu trainieren.
Die Mutter von Miley Cyrus traf 2022 die schwierige Entscheidung, ihren Mann Billy Ray Cyrus zu verlassen – kurz davor war auch noch ihre Mutter gestorben. Im Gespräch mit ‚People‘ verrät die 56-Jährige, dass ihr eine regelmäßige Workout-Routine aus dem tiefen Loch geholfen habe.

„Ich war schon immer dünn, auch nachdem ich Babys bekommen hatte. Aber ich war definitiv nie durchtrainiert oder überhaupt in Form. Aber ich habe vor zwei Jahren angefangen zu trainieren, nachdem meine Mutter gestorben war, und dann habe ich eine Scheidung durchgemacht und bin einfach aus dem Ruder gelaufen“, erzählt die fünffache Mutter.

Als sie am Tiefpunkt angelangt war, sei ihr geraten worden, ihre Dämonen auszuschwitzen. „Mein Therapeut sagte zu mir: ‚Sie müssen Ihre Energie in etwas stecken – machen Sie Sport?’“, schildert Tish. „Ich hatte immer gehört, dass Sport gut für die Psyche ist, aber ich hatte es nie wirklich geglaubt. Aber als ich anfing, mit einer fabelhaften Trainerin zu trainieren, hat sie mir so gut getan, sowohl körperlich als auch geistig.“

Die Filmproduzentin schwärmt: „Jetzt fühle ich mich so gut wie seit 20 Jahren nicht mehr. Ich glaube, das liegt daran, dass ich mich zum ersten Mal wirklich um mich gekümmert und mir Zeit für mich genommen habe. Das hat mein Leben wirklich sehr verändert.“

Foto: © BANG Media International – Billy Ray Cyrus and Tish Cyrus at Grammy Awards – Getty – 2019

Das könnte dich auch interessieren

  • Miley Cyrus: Keine Macht dem Alkohol

  • Miley Cyrus‘ Begegnung mit Außerirdischen

  • Miley Cyrus: Der Moment, in dem sie wusste, sie hat es bis nach ganz oben geschafft

  • Miley Cyrus: Darum war es die perfekte Hochzeit

  • Miley Cyrus: Identitätskrise wegen Hannah Montana

  • Miley Cyrus: Queer in der Ehe