Michael Gambon

Nils Jorgensen/INSTARimages.com

Voller Wärme und Exzentrik: ‘Harry Potter’-Stars erinnern an Michael Gambon

Michael Gambon (†82) ist an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben und nicht nur die Londoner Theaterwelt trauert um ihn. Der Schauspieler gab in sechs ‘Harry Potter’-Filmen den heiß verehrten Direktor der Zauberschule Hogwarts, Albus Dumbledore. Und genau diese Verehrung liest sich jetzt aus den Nachrufen seiner Kollegen aus der Potter-Welt.

Brilliant und mühelos

J.K. Rowling, die für diese Potter-Welt verantwortlich ist, schrieb auf Twitter/X: "Das erste Mal, dass ich ihn sah, war 1982 in König Lear. Und wenn man mir damals gesagt hätte, dass dieser brillante Schauspieler in etwas, was ich geschrieben habe, auftauchen würde, hätte ich sie alle für verrückt gehalten." Daniel Radcliffe, der die Titelrolle spielte, ist ebenso voller Bewunderung und beschrieb den Verstorbenen als den “brillantesten, mühelosesten" Schauspieler, mit dem er je zusammengearbeitet hat."Trotz seines immensen Talents wird mir am meisten in Erinnerung bleiben, wie viel Spaß er an seiner Arbeit hatte." Man sollte nicht meinen, dass es ernst am Set zuging. "Er war albern, respektlos und urkomisch."

Michael Gambon brachte Wärme mit

In dieselbe Richtung geht auch Rupert Grint, der in den Filmen Ron Weasley spielte. "Er brachte so viel Wärme und Verschmitztheit in jeden Drehtag", schwärmte der Star auf Instagram. "Er hat mich als Kind in seinen Bann gezogen und wurde für mich zu einem persönlichen Vorbild, wenn es darum geht, den Spaß und die Exzentrik im Leben zu finden."

Schon bevor er in die Welt von Harry Potter eintauchte, war Michael Gambon ein Star. Er gehörte zu den großen Theaterstars in Großbritannien und beeindruckte in Shakespeare, aber auch in modernen Stücken von Harold Pinter. Der Brite gehörte zu denjenigen, die ihre Kunst in den Theatern lernten und nicht die wichtigen Schauspielschulen besuchten. Aber nicht nur auf der Bühne feierte er Erfolge, in den 80er Jahren begeisterte er TV-Zuschauer*innen in der Serie 'The Singing Detektive'.

Ungewöhnlich war auch sein Privatleben, mit seiner Frau Anne blieb er 61 Jahre lang verheiratet, der gemeinsame Sohn Fergus wurde 1964 geboren. Die Ehe hielt, obwohl Michael Gambon 2000 eine Beziehung mit Philippa Hart begann, mit der er zwei Söhne bekam, die nun im Teenager-Alter sind.

Bild: Nils Jorgensen/INSTARimages.com

Das könnte dich auch interessieren

  • Bruce Willis: Der Hollywoodstar kann kaum noch sprechen

    Bruce Willis
  • Tobias MorettI: Seine Frau kann schon wieder den roten Teppich betreten

    Tobias Moretti
  • Yvonne Catterfeld: Auf zu neuen Ufern

    Yvonne Catterfeld
  • Eddie Redmayne: Rolle in ‘The Danish Girl’ war ein Fehler

    Eddie Redmayne -NOV 18- Famous - Fantastic Beasts Premiere- Leicester Square - London
  • Kevin Costner kehrt nicht zu ‘Yellowstone’ zurück: Von der Scheidung überrumpelt

    Kevin Costner und Christine Baumgartner
  • Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović: Nun eine Dreierbande

    Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović