Wolke Hegenbarth

picture alliance/dpa | Gerald Matzka

Wolke Hegenbarth sagt’s ehrlich: Mamasein ist nicht leicht

Wolke Hegenbarth (43) wurde im August 2019 Mutter und liebt ihren Sohn Avi über alles. Das hält die Schauspielerin ('Alles Klara') aber nicht davon ab, auch einmal darüber zu sprechen, dass die Mutterschaft nicht immer ein Quell der Glückseligkeit ist. "Das erste Jahr war richtig schlimm", verriet sie bereits 2020.

Die Welt neu entdecken

Aber natürlich gibt es auch viel Positives: "Jemanden zu begleiten, der die Welt zum ersten Mal ganz frisch und neu entdeckt und Dinge herausfindet, wenn sich so Gedankenbahnen neu bilden, das finde ich unheimlich spannend, ihm dabei zuzuschauen", schwärmte Wolke im Gespräch mit ‘Bunte’. "Am liebsten laufe ich ihm den ganzen Tag hinterher und kucke, was er so sieht und denkt." Was ihr ein besonders gutes Gefühl gibt, ist ihre finanzielle Eigenständigkeit – sie ist nicht auf ihren Partner, den Vater von Avi, angewiesen: "Weil ich es geschafft habe, trotz meines Mutterseins bis heute komplett finanziell unabhängig von meinem Mann zu sein", erklärte sie im Dezember 2023 stolz gegenüber der ‘Berliner Zeitung’. "Das hat sich sehr gut angefühlt, zu jedem Zeitpunkt für sich selbst und auch für sein Kind sorgen zu können. Da habe ich mich sehr emanzipiert gefühlt."

Ehrliche Ansage von Wolke Hegenbarth

"Ich habe kein Problem mit Ehrlichkeit, das ist meine Stärke", betonte Wolke Hegenbarth kürzlich, als ‘Bunte’ sie am Rande der Berlinale traf. Offene Worte für einen guten Zweck, das ist ihre Devise: "Ich bin eine starke, selbstbewusste und erfolgreiche Frau. Und ich glaube, dass ihn das schon einmal sehr gut auf die nächste Frauengeneration vorbereitet, die gerade heranwächst", sagte sie. "Ich sag' mal so: Er wird mal sicher kein Problem mit einer starken Freundin haben. Dafür werde ich sorgen. Das ist mein Auftrag." Und Wolke Hegenbarth hat auf jeden Fall ihren Beitrag dazu geleistet, Avi zu einem Mann zu machen, für den Gleichberechtigung eine Selbstverständlichkeit ist.

Bild: picture alliance/dpa | Gerald Matzka

Das könnte dich auch interessieren

  • Britney Spears: Öffentlicher Schlagabtausch mit Mama

    Britney Spears
  • Janni Hönscheid: Dramatisches Instagram-Geständnis

    Janni Hönscheid und Peer Kusmagk
  • Anne Wünsche: Angst um ihr ungeborenes Kind

    Anne Wünsche
  • Aufatmen bei Nathalie Bleicher-Woth: Das Baby ist da

    Nathalie Bleicher-Woth
  • Zoë Kravitz: Als Catwoman schleckte sie Milch aus der Schüssel

    Zoë Kravitz
  • Tanja Szewczenko: Das "Mami-Sein erfüllt mich"

    Tanja Szewczenko