Zoë Kravitz: Scheidung war „bittersüß“

Wusstest Du schon...

John Boyega vergleicht seine Filme

Zoë Kravitz zieht ein gemischtes Fazit zu ihrer Scheidung von Karl Glusman.
Die ‚Big Little Lies‘-Darstellerin war 18 Monate lang mit ihrem Schauspielkollegen verheiratet. Seit August sind die Stars nun offiziell geschieden. Im Gespräch mit dem ‚Another‘-Magazin reflektiert Zoë über diese vergangenen Monate und Jahre. „Ich habe geheiratet. Ich ließ mich scheiden. Trennungen sind traurig, aber gleichzeitig wunderschön. Es geht um dieses Bittersüße, diesen Anfang und dieses Ende. Es ist so komplex, wenn du dich zwischen Herzschmerz sowie dem Trauern um den Verlust von etwas befindest und aufgeregt bist, was für dich in der Zukunft liegt“, erklärt die 32-Jährige.

Die Trennung gab der Tochter von Lenny Kravitz den Raum, sich in neue kreative Projekte zu stürzen. Zusammen mit dem Produzenten Jack Antonoff hat Zoë eigene Musik geschrieben, die sie als sehr „persönlich“ bezeichnet. „[Ich habe das Album] über eine lange Zeit geschrieben und unbewusst einfach diese Bandbreite an Emotionen betitelt. Es war interessant, zurückzublicken und zu sehen, was ich darüber geschrieben habe, damals und heute und dazwischen“, schildert die Schauspielerin, die seit der Trennung von Karl mit Channing Tatum anbändelt.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Philip hätte Königin Elisabeth II. zu „ein bisschen Entspannung“ geraten

Diese Dinge jagen ‚Halloween‘-Star Jamie Lee Curtis Angst ein

Bill Murray: Dreh zu ‘Ghostbusters: Afterlife’ war hart

Was sagst Du dazu?