Stars_VIPs_partner

Brad Pitt droht Klage wegen ‚Hollywood-Streik‘

Wusstest Du schon...

Anna Kournikova – schwanger und heimliche Hochzeit?

(hgm) Brad Pitt steht eine saftige Klage ins Haus. Der Hollywoodbeau ist kurzfristig von einem Filmprojekt abgesprungen, dem er bereits den Zuschlag gegeben hatte. Zu seiner Verteidigung hieß es aus dem Pittschen Lager, der Schauspieler hätte sich auf das Polit-Drama „State of Play“ nur unter der Voraussetzung eingelassen, dass bestimmte Passagen des Drehbuches umgeschrieben würden. Da das aufgrund des Streiks der Drehbuchautoren in Hollywood bislang nicht passiert ist, warf Pitt jetzt das Handtuch. Zuvor hatte sich der 43-Jährige zwei Wochen lang mit Regisseur Kevin Macdonald („Der letzte König von Schottland“) ausgetauscht, die beiden seien letztlich aber auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Universal Pictures muss nun schleunigst Ersatz finden (im Gespräch ist Johnny Depp): Wenn die Dreharbeiten nicht spätestens am 29. November anlaufen, könnten weitere Schauspieler abspringen. Unter ihnen: Edward Norton, Helen Mirren, Rachel McAdams, Jason Bateman und Robin Wright Penn.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Lena Dunham: Nach Twitter-Shitstorm rudert sie zurück

Kommentare

  • Dilan

    Geschrieben am 24. November 2007

    Antworten

    passt zu brad, er hat klare vorstellungen von seinem leben, wie er es leben möchte. passt ihm etwas nicht macht er nicht mit. klasse mann, geworden durch seine klasse frau, nicht zu vergessen…so sollte es auch sein, sich nicht in irgendwelche dämliche schubladen stecken lassen, er hat sich eben gefunden und er führt regie über seine entscheidungen, was kann daran falsch sein? sollten einige von euch auch probieren, vielleicht hättet ihr dann fairere argumente über andere menschen.

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    @ crystal
    Herzlich Willkommen im Anti-Tom-Fanclub!
    Leider gibt es kein Willkommensgeschenk…ich hoffe das macht nichts… 😉

  • crystal

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    öhm als ehemals grosser Fan von Tom, möchte ich mich aber nun auch dem Anti-Tom-Fanclub Anschliessen. *mich aufdräng*

  • Hasi

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    das einzige um was es ihm geht ist, das ein anderer vielleicht 3 worte mehr spricht als er oder eine minute länger zu sehen ist. ich hoffe er wird verklagt, man kann nicht etwas zusagen und kurz vorher nö sagen. ist mies so was.

  • romano

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    meine güte was soll der piss denn nun wieder? ich kann mir sehr gut vorstellen das brad pitt gerade bei einem polit-drama gewisse Änderungen eingebracht haben wollte, damit kein falsches Bild auf Ihn abfärbt. Da sind die Amis ja rigeros drin, die Schauspieler aufgrund von Rollen in gewisse Schubladen zu stecken. Und wenn er nur mehr Geld haben wollte… Na und? Hätt ich auch gemacht 😉 Er kann es sich erlauben.

  • Buttons

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    @ Ana

    Mexican?! Neeeee! Hab ich irgendwann mal vor 1000 Jahren im Kino gesehen…war mit Julia Roberts, oder? Kann mich nicht wirklich dran erinnern!

    Willkommen im Anti-Tom-Club! 🙂

  • Terminator Fan

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    2009 kommt der neue Terminator in die Kinos
    Terminator Salvation,the Future Begins

    yeahhhhh

  • Jana

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Ich gehöre auch zur anti-tom-fraktion……!!!! :mrgreen:
    finde brad ist eigentlich ein guter schauspieler, fand ihn toll in „sieben“!

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    @ Buttons
    …Genau so gehts mir auch.Der ist seitdem er mit Wulstlippe zusammen ist, so ein gespielter „Gut-Mensch“…ÄTZEND!!!

  • Buttons

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    @ ACELYA

    unnormal bist du auf keinen fall! 🙂 ich glaube da sind wir nicht die einzigen zwei, denen es so mit tom geht!

    brad war als er mit jennifer zusammen war, einfach nur ein schauspieler und jetzt mit der jolie geht er mir auf den keks.

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Schön,dass es jemand anderem auch so geht mit Sekten-Tom…dachte schon,ich wäre unnormal! 😉

    Früher war mir Brad Pitt auch ziemlich egal,aber seitdem er der „staatlich-geprüfte-Kinder-umher-Tra eger“ ist,find ich ihn einfach noch überflüssiger als vorher!

  • Buttons

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    @ ACELYA

    so geht es mir auch mit tom cruise! immer wenn ich den sehe, dann denke ich: ARSCHL*CH!

    gegen brad hab ich nicht soviel, aber er wird immer unsympathischer…

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Das kann ja gut sein,dass der Film Ansich „geil“ ist…aber ich habe eine Abneigung gegen Brad Pitt,und deshalb kann ich keinem Film was abgewinnen,in dem er mitspielt!Das geht mir auch mit Tom Cruise so… 😉

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Also,ich hab noch keinen guten Film mit Brad Pitt gesehen…total überbewerteter Hans-Wurst!!!

  • JAJA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    hm… komisch dauernd heißts angelina jolie un brad pitt drehen den film und den und den …..

    aber bisher hat man die überhaupt noch nie(!!!=) gesehnn!!

  • JAJA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    warum streiken die überhaupt??
    pls bittte sagt mir warum hab net mitbekommen….
    jetzt ärgere ich mich

  • JAJA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    OHHH DER ARME!

    eine runde mitleid für braddy pitty xD
    ach komm ey! der sieht voll sch…e aus,seit er mit der Angelina Jolie zamme is… [ die ich sowieso net leiden kann und genause hässlich is]
    mensch mensch was ist nur aus dir geworden….
    du bist halt keine angeline jolie…..

  • ACELYA

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Soll er doch lieber nen Film über gekaufte Kinder aus Afrika drehen…da würde er wenigstens glaubwürdig rüberkommen!

  • Buttons

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    mich ko*t der streik von den drehbuchautoren an! ich bin in dem sinne sehr egoistisch, weil ich meine serien sehen will. aber wenn jemand hier egoistische taten verstehen müsste, dann ist es unser lieber narzist…

    natürlich verstehe ich die drehbuchautoren! sie kreieren rollen und geben den schauspielern erst arbeit. ich finde es unmöglich, dass irgendwelche schauspieler mehrer tausen $ bekommen, um eine folge zu drehen! die drehbuchautoren bekommen wahrscheinlich soviel geld, wie ein normalverdiener! das ist grauenhaft! ohne die drehbuchautoren gäbe es diese schauspieler gar nicht. alle von den schauspielern sollten mal was von ihren gehältern abgeben, dann würde es keinen streik geben!

  • Jana

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    der liebe brad ist doch selbt schuld, was sagt er auch schon zu obwohl die änderungen noch garnicht vorgenommen worden sind – das war wirklich leichtsinnig aber der herr pitt hat´s ja! 😛

  • ana AdD

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    OMG hoffentlich hab ich das jetzt mangels guter Ausbildung, aber Dank einem talentfreien Wesen und schlechterem Job nicht falsch verstanden…. Hätten diese Drehbuchautoren all das andere gehabt und noch mit den RICHTIGEN Leuten gesprochen, wären sie jetzt alle Brad Pitt?

    Mist, dass ich auch immer die FALSCHEN Leute anquatschen muß….. 😥

    :mrgreen:

  • Narzist.Egoist

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    tja
    dann hätten sie eben mehr talent entwickelt
    bessere ausbildung gemacht
    mit den richtigen leuten ge…..sprochen
    sich mehr angestrengt
    andere jobs ergriffen

    und soweit ich weiss hat Pitt sich nicht über die demos aufgeregt eher im gegenteil

    ergo hilft den ach so unterpriviligierten das kleine spielchen des herrn pitt durchaus

  • ana AdD

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Tja wo kommt der Geld von dat Pittschen zum Spenden her?

    Antwort: Von seinem Beruf der Schauspielerei… und dazu gehören auch sooooo unwichtige Leute wie die Drehbuchautoren. Denn man staune, ohne diese läuft selbst für Brad nicht alles so wie er es möchte.

    Wollte er mit seinen Forderungen den Streik brechen?

    „… das verdammt noch mal sein Geld ist, er kann machen was er will…..“ vielleicht wollen die streikenden Drehbuchautoren auch machen was sie wollen…. nur mit dem kleinen Unterschied…. die Gagen sind erheblich kleiner.

  • Narzist.Egoist

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Er hat seit Kurzem vier Kinder, engagiert sich beim Wiederaufbau von New Orleans, spendet und reist mit seiner Freundin Angelina Jolie in praktisch alle Krisengebiete, die die Welt zu bieten hat

    …………..

    ennifer Delaney von Global Action for Children bedankte sich für die Gabe: „Angelina Jolie und Brad Pitt helfen tatkräftig mit, das Leid von 20 Millionen Kindern in Afrika zu lindern, die unter Bürgerkriegen, Hungersnöten und Krankheiten leiden.“

    Und auch die amerikanische Klatschpresse würdigte das Engagement der beiden mit langen Artikeln und sogar einem Vergleich der wohltätigsten Hollywood-Stars, den „Brangelina“ souverän anführen.

    …………….

    olie-Pitt-Stiftung spendet drei Organisationen 1 Million USD für Darfur-Hilfe

    Die Spende der Jolie-Pitt-Stiftung geht an drei Organisationen, die in der sudanesischen Provinz Darfur und im angrenzenden Tschad wichtige Hilfe leisten: UN Refugee Agency, International Rescue Committee IRC und die SOS-Kinderdörfer. Alle drei Organisationen setzen sich mit lebensrettenden Maßnahmen für mehr als zwei Millionen Vertriebene in Darfur und die 240.000 Flüchtlinge aus Darfur im Osten des Tschads ein.

    …………………..

    Angelina Jolie und Brad Pitt haben sich erneut für einen wohltätigen Zweck eingesetzt: Das Hollywood-Paar spendete 100.000 Dollar (rund 80.000 Euro) an die Daniel-Pearl-Stiftung, wie eine Sprecherin der Stiftung sowie Pitts Sprecherin am Dienstag mitteilten.

    ……………..

    19.09.07 – UNHCR-Sonderbotschafterin Angelina Jolie und der Schauspieler Brad Pitt spenden 333 000 Dollar für das SOS-Nothilfeprogramm in Darfur. Hier werden die Kinder der Bürgerkriegsflüchtlinge im Sudan und Tschad versorgt.

    ….

    die beiden haben mittlerweile schon mehr getan und gespendet
    als du mitsamt all denen die du kennst jemals verdienen wirst Buttons

    ganz zu schweigen von der kleinen tatsache
    das es verdammt nochmal sein geld ist und er damit machen kann was auch immer er will
    er hat es evrdient er darfs ausgeben
    ganz einfaches konzept

  • ana AdD

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Große Klappe und nichts dahinter….
    Er bekommt genug Gage, aber sobald andere sich für ihre Rechte einsetzen, schmollt dat Kerlchen.
    Dann soll er es halt lassen…..
    Es gibt bessere…… 😉

    Für eine Aids-Gala von Elizabeth Taylor
    wird der Streik unterbrochen. Guter Zug der Streikenden…..

  • bettie paige

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Das ist dann wohl Brads Masche auf diese Art nochmal die Gage zu erhöhen!

  • Dymer

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Ich habe „State of Play“ gesehen und umschreiben (eine Amerikanisierung) kann nur zu einer Verschlechterung führen.

  • Hasi

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    schade das ihr links löscht 🙁 ich denke die leuts sollten wissen, dass es schon beinahe eine masche vom pitt ist und wohl nicht sehr viel mit dem streik zu tun hat. hier auszug:
    Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Brad Pitt einem Studio solche Probleme beschert. Auch bei „The Fountain“ stieg er kurz vor dem geplanten Drehstart wegen Unzufriedenheit mit dem Drehbuch aus und brachte den Film in finanzielle Bedrängnis und sorgte für eine erhebliche Verzögerung. Angeblich habe er aus Unzufriedenheit mit den Drehbüchern auch bei „Mr. And Mrs. Smith“ sowie „Fight Club“ jeweils wenige Tage vor dem Drehstart mit Ausstieg gedroht und sei nur durch großzügige Gagenerhöhungen zum Bleiben überredet worden.

  • crystal

    Geschrieben am 23. November 2007

    Antworten

    Tja, wenn er nicht zufrieden ist mit dem Drehbuch soll ers einfach lassen. Kann ja einen anderen Film drehen. Verstehe diese Sonderwünsche bezüglich des Drehbuches echt nicht.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!