So will man am Flughafen auch nicht willkommen geheißen werden: Rapper A$AP Rocky (33) landete Mittwoch (20. April) in Los Angeles mit einer Privatmaschine und wurde von Polizist*innen in Empfang genommen.

Festnahme wegen Schießerei

Rakim May, wie der Künstler mit richtigem Namen heißt, wurde sofort verhaftet. Ein offizielles Statement der Polizei verlautete, dass die Verhaftung in Zusammenhang mit einer Schießerei am 6. November 2021 in der Hollywood-Gegend geschah. "Eine Streiterei eskalierte und der Verdächtige schoss auf das Opfer. Das Opfer wurde nur leicht verletzt und später medizinisch behandelt. Der Verdächtige und zwei männliche Begleiter flohen zu Fuß." Der Fall wird nun der Bezirksanwaltschaft vorgelegt, wo entschieden wird, wie damit umgegangen wird. Der Anwalt des Stars, Alan Jackson, bestätigte gegenüber 'NBC News', dass sein Mandant verhaftet wurde, kommentierte dies aber nicht weiter.

A$AP Rocky machte mit Rihanna Ferien auf Barbados

Die Verhaftung kam wohl eher unerwartet – zuvor hatte A$AP Rocky die Osterfeiertage auf Barbados verlebt. Das ist die Heimat seiner Freundin Rihanna (34), die in wenigen Monaten das gemeinsame Kind erwartet. 'Daily Mail' veröffentlichte Fotos des Paares, wie sie mit Freund*innen entspannten. Der werdende Vater hatte sichtlich Spaß mit einem Jet-Ski. Der Ferienspaß endete dann bei der Rückkehr in die Vereinigten Staaten. Es ist nicht das erste Mal, dass der Chartstürmer verhaftet wurde – 2019 klickten Handschellen in Schweden, als der Amerikaner und seine Entourage sich mit zwei Männern anlegten. Einen Monat saß er in Haft, bis er wieder entlassen wurde. Was ihm jetzt blüht, weiß man noch nicht. 'TMZ' berichtete, dass die Polizei sein Haus in Los Angeles durchsuchte. Ob sie fündig wurde, weiß man nicht. Ebenso ob A$AP verurteilt wird, eines ist aber sicher – die schwangere Rihanna hätte auf so eine Aufregung sicherlich verzichten können.

Bild: INSTARimages/Cover Images