Ana de Armas glaubt, dass es keinen Bedarf für einen weiblichen James Bond gibt.
Die 34-jährige Schauspielerin, die die geheimnisvolle Paloma in Daniel Craigs letztem Auftritt als 007 in ‘Keine Zeit zu sterben’ spielte, sagte, sie wünsche sich stattdessen substanziellere, tiefere Rollen für Frauen in der Spionage-Franchise.

Der Zeitung ‘The Sun’ erklärte sie inmitten der Forderungen einiger, dass Daniels Bond-Ersatz dem anderen Geschlecht angehören solle: „Es gibt keinen Bedarf für einen weiblichen Bond. Es sollte nicht nötig sein, die Figur eines anderen zu stehlen, um sie zu übernehmen.” Sie fügte hinzu: “Dies ist ein Roman, der in die Welt von James Bond und in die Fantasie des Universums führt, in dem er sich befindet. Ich würde mir wünschen, dass die weiblichen Rollen in den Bond-Filmen, auch wenn Bond weiterhin ein Mann sein wird, auf eine andere Weise zum Leben erweckt werden. Dass sie eine größere Rolle bekommen und mehr Anerkennung erfahren. Das finde ich interessanter, als die Dinge umzudrehen.“

Ana de Armas ist ab Freitag (22. Juli) im Netflix-Streifen ‘The Grey Man’ neben Chris Evans und Ryan Gosling zu bewundern.

©Bilder:BANG Media International – Ana De Armas – The Gray Man – Premiere LA – Getty