Bradley Cooper: Eddie Vedder riet ihm von ‚A Star Is Born‘ ab

Wusstest Du schon...

Alter Schwede! Prinz Philip feiert seinen 97. Geburtstag

Eddie Vedder riet Bradley Cooper von den Dreharbeiten zu ‚A Star Is Born‘ ab.
Cooper spielt im Film den Rocker Jackson Maine und stand im Zuge des Projekts auch erstmals hinter der Kamera. Für seine Rolle wird er als heißer Oscar-Kandidat gehandelt. Daher kommt es überraschend, dass der Schauspieler nun verriet, dass der Frontmann von Pearl Jam das Ganze für keine gute Idee hielt. In einem Interview mit ‚Yahoo‘ sagte Cooper: "Ich bin nach Seattle gefahren und habe vier oder fünf Tage mit ihm verbracht. Und er hat mir kleine Dinge verraten, die nur Musiker wissen, die Ästhetik und wie im Inneren alles funktioniert. Er dachte, ich bin verrückt, weil ich den Film machen will. Er sagte: ‚Was? Kumpel, mach das nicht.’" Trotzdem habe Vedder ihm geholfen und sei "wundervoll" gewesen.

‚A Star Is Born‘ wurde erstmals im August bei den Filmfestspielen in Venedig gezeigt und wurde von Kritikern gelobt. Es geht um den Country-Sänger Maine, der sich in Ally, gespielt von Lady Gaga, verliebt, eine junge und talentierte Bedienung und Sängerin. Im Oktober soll der Film in die Kinos kommen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Milo Ventimiglia: Seine Schauspiel-Karriere stand vor dem Aus!

Gwendoline Christie: ‚Game of Thrones‘-Fans werden Therapie brauchen

Aaron Carter äußert sich zu Baby-Gerüchten