Schock für Cathy Hummels (34) den Dreharbeiten zur zweiten Staffel von 'Kampf der Realitystars". Nachdem die Moderatorin ihre 664.000 Follower mit Bildern von Traumstränden und strahlenden Sonne auf dem Laufenden gehalten hatte, musste sie zum Ende ihres Thailand-Trips um ihr Leben kämpfen.

"Dachte nur an meinen kleinen Sohn"

Der Star wurde kurz vor dem Rückflug nach Deutschland am Strand überfallen. Dabei gingen die Täter äußerst brutal vor. "Ich wollte mich mit einem Strandspaziergang von diesem idyllischen Ort verabschieden. Diesen Moment werde ich sicher nie vergessen", blickte Cathy im Gespräch mit 'Bild' auf den Schreckensmoment zurück. "Ich bekam von hinten einen Hieb auf den Kopf. Der Täter schlug mehrfach auf mich ein. Irgendwann realisierte ich, dass es hier um Leben und Tod geht und ich fing an, mich zu wehren." Sie schrie ihren Angreifer an, er solle sich nehmen, was er wolle und sie am Leben lassen. Cathy hatte lediglich ihr Handy dabei, das wurde ihr entrissen. "Ich nahm alle Kraft zusammen, rannte zurück zum Hotel. Die ganze Zeit dachte ich nur an meinen kleinen Sohn Ludwig."

Cathy Hummels ist dankbar, noch am Leben zu sein

Als sie beim TV-Team in Sicherheit war, wurde die Polizei gerufen, die jetzt ermittelt. "Mein Kopf und Körper tun noch weh, aber das wird schon wieder. Der Schock sitzt allerdings sehr tief. Ich bin dankbar, am Leben zu sein", atmete Cathy Hummels auf. Auch bei RTLZWEI zeigte man sich schockiert. Der Sender produziert 'Kampf der Realitystars' und ließ durch einen Sprecher betonen, dass man erleichtert sei, dass es dem Star gut gehe. " Unsere Teams wurden über all die Wochen in Thailand unglaublich herzlich und gastfreundlich aufgenommen." Cathy erholt sich jetzt in Dubai, wo auch der vierjährige Ludwig zu ihr stoßen soll.

Dabei hatte die Frau von Fußballer Mats Hummels (33) vor wenigen Tagen noch ein Bild geteilt, auf dem sie ausgelassen am Strand scherzt. Darauf sieht sie aus, als bestünde ihr Körper aus einer plumpen Zitrone. "Be sour, Be sweet and Be You. Ich wage zu behaupten, dass dies das 1. Foto ohne #Bodyshaming auf meinem Kanal ist", schrieb sie dazu. Bleibt zu hoffen, dass Cathy Hummels sich nach ihrem Schreckenserlebnis ihre Unbeschwertheit bewahren kann.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images