David Garrett spricht erstmals über den Skandal

Wusstest Du schon...

Harvey Weinstein: Seine Frau hat ihn verlassen

David Garrett spricht erstmals offen über den Sex-Skandal mit Ashley Youdan.
Dem 37-jährigen Musiker wurde 2016 von seiner damaligen Freundin vorgeworfen, beim Geschlechtsverkehr absichtlich handgreiflich geworden zu sein. Ohne Vorwarnung reichte Youdan damals eine Klage mit der stolzen Forderung von 18 Millionen Euro ein. Wie ‚VIP.de‘ berichtet, antwortete der Star-Geiger mit einer Klage wegen Rufschädigung. "Es ist ganz einfach: Das Verfahren ist beendet und der Fall ist erledigt", erklärt Garrett. Offenbar konnte der Prozess durch einen Vergleich geklärt werden.

Laut eigener Aussage habe er einige wichtige Lektionen durch den Skandal gelernt, so der Musiker. Beispielsweise, dass man nicht jedem blind vertrauen könne. "Sicherlich nachvollziehbar, war es eine recht schwierige Zeit. Unglaubliche menschliche Enttäuschung. Muss man sicherlich auch nachvollziehen können", sagt er im Interview mit RTL im Rahmen seiner ‚Unlimited Greatest Hits‘-Tour, "Das weckt schon auf, wen man in seinen inneren Kreis reinlässt. Mit Sicherheit war das eine wichtige Erfahrung, um auch ein bisschen vorsichtiger zu sein, was Freundschaften angeht." Die Hoffnung auf eine Familie gibt Garrett allerdings nicht auf: "Da muss man erstmal die richtige Frau für finden. Dann schauen wir mal!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Kanye ist genervt

Nicole Kidman: Der Liebe wegen nach Hollywood

Jason Derulo macht Miau