Heidi Klum: Details zu Klunker und Hochzeit

Wusstest Du schon...

Naomi Watts im GoT-Fieber

Heidi Klums Verlobungsring ließ sich Tom Kaulitz ganz schön was kosten.
Die 45-jährige Model-Mama und der Tokio Hotel-Gitarrist sind aktuell super happy. Kein Wunder, denn an Weihnachten stellte der 16 Jahre jüngere Tom seiner Heidi die Frage aller Fragen, nachdem sie ihre Beziehung Anfang 2018 öffentlich gemacht hatten. Und ihr Glück demonstrieren die beiden nur zu gerne, wie am vergangenen Wochenende bei den Golden Globes. Dort busselten und turtelten sie auf dem roten Teppich um die Wette und besonders ein Detail wurde natürlich besonders unter die Lupe genommen: Heidis dicker Verlobungsklunker.

Glaubt man der Schmuckexpertin Kathryn Money von ‘Brilliant Earth’, blätterte der Sänger einige Scheinchen für seine Liebste hin. Sie verriet der ‘Page Six’-Kolumne der ‘New York Times’, dass der Ring einen Wert zwischen 17.000 und 27.000 Euro habe. Außerdem handle es sich laut Money um einen zwischen drei und fünf Karat großen Drei-Stein-Ring, bestehend aus einem grünen Edelstein in der Mitte, der von zwei Diamanten eingerahmt ist. Zudem ist sie sich sicher, dass es sich aufgrund der leicht bläulichen Farbe des Steins um einen grünen Saphir handele und nicht um einen Smaragd.

Doch das sind nicht die einzigen Details, die rund um das Thema Hochzeit bei Heidi und Tom bekannt sind. Auch die Hochzeitsplanung scheint bereits in vollem Gange zu sein. Ein Insider von ‘Life & Style’ behauptet, die beiden wollen in Deutschland heiraten. "Heidi plant eine große Hochzeit in Köln, nicht weit von ihrem Herkunftsort entfernt. Sie sagt, es wird ein Fest voller Liebe mit den Familien der beiden und der besten deutschen Küche. Es sollen Bratwürste, Schnitzel und natürlich Bier serviert werden", so der Vertraute. Und Tom soll sogar schon sein Ehe-Gelübde fertig geschrieben haben. Scheint, als wollten die Turteltauben keine Zeit verlieren und die Hochzeit schnellst möglichst über die Bühne bringen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora entschuldigt sich für das Brechen der Lockdown-Regeln

Matthew McConaughey: Er fühlte sich durch Oscar-Gewinn bestätigt

Viggo Mortensen: “Ich will, dass mein Film funktioniert”