Jason Derulo: Das hält er von TikTok

Wusstest Du schon...

Avicii: Polizei schließt Verbrechen aus

Jason Derulo hat über die Social Media-Plattform TikTok gesprochen.
Der ‘Take You Dancing’-Interpret, der aktuell mit Model Jena Frumes liiert ist, hat in den letzten Monaten geradezu eine Obsession von TikTok entwickelt und postet dort regelmäßig Videos, die er mit seinen Millionen von Followern teilt. Deswegen sprach der 31-Jährige jetzt mit ‘Noizz’ über die Plattform und erklärte, was sein Erfolg dort mit dem auf der Bühne unterscheidet: "Die Leute kennen mich einfach viel besser. Auf TikTok haben sie einen Einblick in mein Leben. Sie sehen, wer meine Nichte ist, wie mein Schlafzimmer aussieht, meine Küche, meine Persönlichkeit … Mit Musik bekommst du diese Art von Einblick nicht." Zum Thema Privatsphäre erklärte der Künstler: "Ja, es könnte ein wenig seltsam sein, schätze ich. Ich sehe bisher niemanden, also im Moment ist alles in Ordnung (lacht). Ich bin einfach in meinem Haus, also … ich weiß auch nicht. Ich schätze, wenn ich anfange, Leute vor meiner Haustür zu sehen, dann weiß ich nicht, wie ich mich fühle. Aber jetzt gerade macht es Spaß."

Schon im Gespräch mit dem ‘Sunday Times’-Magazine verriet der Sänger kürzlich: "Ich habe nicht geahnt, dass ich mich so für TikTok begeistern würde, aber ich habe gerade die Benachrichtigung bekommen und jetzt habe ich 34 Millionen Follower. Es ist kein Geheimnis, dort erfolgreich zu sein. Jeder kann morgen viral gehen, was Teil des Spaßes ist." Er selbst filme am liebsten Challenges, Streiche oder Tänze und sein beliebtestes Video sei eines, in dem er versuche, seiner Freundin unbemerkt auf den Hintern zu hauen. Weil sie ihn aber so gut kennt, konnte sie sein Vorhaben erahnen und stoppte ihn vorher. "Es hat 130 Millionen Aufrufe, was verrückt ist. Ich habe gemerkt, dass es jetzt nicht mehr wirklich eine Grenze zwischen dem gibt, was privat ist und was persönlich ist."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Selena Gomez hat Lust auf Badass-Action-Rolle

Carla Bruni: Extremsituation nach Corona-Diagnose

Lars Ulrich: Metallica-Album ist wie ein Puzzle

Was sagst Du dazu?