Kanye West: Politisches Gottvertrauen

Wusstest Du schon...

Kristen Bell: Ist mir egal!

Kanye West glaubt, dass Gott will, dass er für das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten kandidiert.
Der 43-jährige Rapper kündigte im Juli an, dass er als Kandidat für die bevorstehende US-Wahl am 3. November antreten wolle, zog seine Kandidatur mit seiner Partei „Birthday-Party“ dann aber wieder zurück. Nun behauptete er, es sei seine Berufung, der „Führer der freien Welt“ zu sein. Er sagt, Gott habe ihn aufgerufen, die Position des Präsidenten einzunehmen.

In dem Podcast ‚Joe Rogan Experience‘ erklärte der Rapper nun genauer, was er damit meint: „Ich glaube, dass meine Berufung darin besteht, der Führer der freien Welt zu sein. Auch wenn ich der Pastor für ein wie auch immer großes Publikum mit meinem Hip-Hop, in der Musik oder einfach nur als Influencer oder Promi, als Vater und der Mann in meinem Haus bin – es könnte keinen besseren Zeitpunkt geben, einen Visionär in den Kapitänsstuhl zu setzen.“ Damit wolle er auf keinen Fall die seiner Meinung nach guten Taten von Trump oder anderen Politikern wie Trumps Konkurrent Biden in den Schatten stellen. „Das soll nicht heißen, dass wir noch nie Visionäre hatten. Ich bin nicht hier, um Trump schlechtzumachen, Biden schlechtzumachen. Ich bin nur hier, um auszudrücken, warum Gott mich dazu aufgerufen hat, diese Position einzunehmen.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jay-Z: Er produziert einen Netflix-Thriller

Melissa McCarthy: Sie liebt ihre Leinwand-Charaktere

Katy Perry und Orlando Bloom: Sie sind ein Dream-Team

Was sagst Du dazu?