Viply

Kelly Clarkson: Ehe scheiterte am gemeinsamen Lockdown

Kelly Clarkson und Brandon Blackstock haben offenbar während der gemeinsamen Zeit in Quarantäne gemerkt, dass es zwischen ihnen nicht mehr passt.
Wie kürzlich von ‘The Blast’ berichtet wurde, will sich die ‘Since U Been Gone’-Sängerin von ihrem Ehemann scheiden lassen. Das Paar ist seit sieben Jahren verheiratet und hat die Kinder River (5) und Remington (4). Die Corona-Pandemie habe den einstigen Turteltauben aufgezeigt, dass ihre Ehe am Ende sei. "Ihre engsten Vertrauten wissen, dass es schwierig war", packt ein Insider gegenüber ‘Entertainment Tonight’ aus. "Kelly und Brandon hatten seit einigen Monaten Probleme und arbeiteten bewusst daran, ihre Ehe zu retten. Sie hofften beide, dass die gemeinsame Quarantäne in Montana abseits von L.A. ihnen dabei helfen würde."

Dann sei jedoch genau das Gegenteil eingetreten. "Konstant zusammen zu sein machte eine bereits herausfordernde Situation noch schlimmer", enthüllt der Nahestehende. Demnach habe sich Kelly stets in ihre Arbeit gestürzt, um sich von ihren privaten Problemen abzulenken. "Die freie Zeit hat ihr die Möglichkeit gegeben, über ihr Leben und ihre Ehe nachzudenken." Die Musikerin habe realisiert, dass sie ihrem Herzen folgen müsse und dass eine Scheidung "ihre einzige Option" sei.

Böses Blut herrsche jedoch nicht zwischen den Stars. "Sie reden immer noch miteinander. Sie haben beide ein gebrochenes Herz, aber ihr Plan ist, die Kinder an erste Stelle zu setzen", sagt der Insider. "Sie wissen beide, dass eine Scheidung nie einfach ist für die Kinder, aber Kelly und Brandon sind großartige Eltern."

Die mobile Version verlassen