Léa Seydoux: Corona statt Cannes

Wusstest Du schon...

The Carters: Konzert frühzeitig beendet

Léa Seydoux muss wegen ihrer Corona-Erkrankung darauf verzichten, bei den Filmfestspielen von Cannes aufzutreten.
Bittere Nachrichten für die französische Schauspielerin: Am Wochenende wurde sie positiv auf Covid-19 getestet und darf daher nicht bei dem Festival in ihrem Heimatland auftreten. „Leider muss ich mich in Paris in Quarantäne begeben und werde dieses Jahr nicht beim Filmfestival in Cannes auftreten können“, erklärte die 36-Jährige in einem Statement. „Ich wünschte, ich könnte die Rückkehr des Kinos bei meinem Lieblingsfestival feiern, aber es ist im besten Interesse von alle, vorsichtig zu sein und meinen Teil dazu beizutragen, dass alle sicher und gesund sind.“

Die Darstellerin ist dieses Jahr mit gleich vier Filmen bei dem Festival vertreten. Am Montag (12. Juli) verpasste sie bereits die Weltpremiere von Wes Andersons Komödie ‚The French Dispatch‘. Nun wird Léa auch darauf verzichten müssen, bei den Vorführungen ihrer Filme ‚Die Geschichte meiner Frau‘ (Ildikó Enyedis), ‚France‘ (Bruno Dumont) und ‚Tromperie‘ (Arnaud Desplechins) anwesend zu sein. „Ich applaudiere allen vier meiner Regisseure und den Cast-Ensembles für ihre bemerkenswerte Leistungen. Ich bin aus der Entfernung in meinen Gedanken und mit ganzem Herzen bei euch“, fügte die blonde Schönheit hinzu. Ihrem Sprecher zufolge war sie bereits letztes Wochenende fast komplett genesen und symptomfrei. Umso frustrierender ist sicher der Verzicht auf das diesjährige Film-Event.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Shanna Moakler möchte ihre Ehe- und Verlobungsringe versteigern

Herzogin Meghans Vater Thomas Markle droht mit Gerichtsprozess

Ariel Winter: Therapie ist “der beste Teil meiner Woche”

Was sagst Du dazu?