Michael B. Jordan: Keanu Reeves und Laurence Fishburne sind seine Idole

Wusstest Du schon...

Rita Moreno: Für Steven Spielberg in ‘West Side Story’

Michael B. Jordan bezeichnet Keanu Reeves und Laurence Fishburne als seine „Helden“.
Der US-Schauspieler war erst 13 Jahre alt, als er 2001 die Rolle des Jamal in Keanus Film ‚Hardball‘ landete. Dank des Hollywood-Darstellers bekam er bereits als Teenager die Gelegenheit, einen weiteren Topstar kennenzulernen.

„Als wir in der Produktionsphase waren, lud Keanu den ganzen Cast zum Dinner ein und wir bekamen die Chance, Laurence Fishburne kennenzulernen. Bis heute erinnere ich mich daran, wie ich voller Verwunderung dachte ‚Ich nehme an, das ist das, was Filmstars machen – sie laden ihren Cast zum Abendessen mit anderen großen Schauspielern ein‘“, berichtet der 34-Jährige im Gespräch mit ‚The Hollywood Reporter‘. „Ich habe so viel Respekt vor Keanu und Laurence. Es war wirklich ein so cooler Moment mit zwei meiner Helden.“

Keanu und Laurence kannten sich dank ihrer Zusammenarbeit an der ‚Matrix‘-Reihe. Wie ‚Hardball‘-Regisseur Brian Robbins hinzufügt, war der ganze Cast des Sportdramas total ehrfürchtig vor dem Neo-Darsteller. „Die Kids blödelten mit Keanu herum und spielten Szenen nach, wie etwa Kugeln in Slow Motion auszuweichen“, erklärt er. „All diese Kids waren neu und hatten noch nie zuvor einen Film gemacht.“ Der ‚Black Panther‘-Star habe ihn allerdings sofort überzeugt. „Ich erinnere mich daran, wie er in den Raum kam und total charismatisch war. Er war sehr selbstbewusst – aber nicht arrogant – und äußerst liebenswürdig.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Leigh-Anne Pinnock: Ihr mangelte es lange Zeit an Selbstvertrauen

Pink: Balance zwischen Job und Familie

Ellen DeGeneres verlässt die ‘Ellen DeGeneres Show’ nach 18 Jahren

Was sagst Du dazu?