Nach Corona-Diagnose: Coco Austin in schrecklicher Angst um ihren Vater

Wusstest Du schon...

Ben Wheatley: ‘Rebecca’ ist keine Hitchcock-Kopie

Coco Austin hat Angst um ihre Familie, nachdem ihr Vater an Corona erkrankt ist.
Die Schauspielerin schwebt in großer Sorge um ihre Lieben. "Ich denke mir ‘Oh mein Gott, meine Familie bricht auseinander’", gesteht die 41-Jährige. "Wir dachten, dass wir nach Arizona kommen, um von der verrückten Situation in New York und New Jersey wegzukommen und ich habe das Gefühl, dass wir die volle Dröhnung abgekriegt haben mit dem Anstieg, der hier gerade passiert ist."

Wie Coco enthüllt, kämpfe ihr Papa gerade um sein Leben. "Er ist an dem Punkt, an dem er nicht mal reden kann. Er kann nicht mal ein Wort sagen. Es ist so hart für ihn, Nein oder Ja zu sagen, so dass wir jetzt miteinander texten müssen und heute will er nicht einmal mehr texten. Er wird einfach so frustriert, dass er in dieser Position ist, dass er nicht ans Handy gehen will", berichtet sie niedergeschlagen.

Besonders tragisch: Aufgrund der Isolationsregeln darf die Ehefrau von Ice-T ihren Vater nicht einmal besuchen. "Ich will einfach, dass er es übersteht. Ich habe ihm so viel Liebe gesendet, wie ich kann, aber ich kann nur so und so viel tun aus der Distanz. Ich will jetzt gerade mit ihm im Raum sein und seine Hände halten und ihn einfach wissen lassen, dass ihn seine Familie liebt und dass es zu früh für ihn ist, zu gehen", enthüllt das Model im Gespräch mit der ‘New York Post’-Kolumne ‘Page Six’.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lily Allen: So lernte sie ihren Mann kennen

Jennifer Lawrence: Das bereut sie nach ihrer Hochzeit

George Ezra: Kein Album 2021?

Was sagst Du dazu?