© DFree / Shutterstock.com

Nach der Tour-Absage: John Mayer verteidigt Justin Bieber

Wusstest Du schon...

Robbie Williams: Tochter will Papa-Puppe nicht

Völlig überraschend hat Pop-Star Justin Bieber (23, „Love Yourself“) Anfang der Woche die restlichen Konzerte seiner „Purpose“-Welttournee ersatzlos gestrichen. Der Grund: „unvorhergesehene Umstände“. Seine Fangemeinde steht vor einem Rätsel und ist zwiegespalten! Die einen zeigen Verständnis, die anderen sind richtig sauer. Nun stärkt ihm sein Musiker-Kollege John Mayer (39, „The Search for Everything“) den Rücken.

Beide Daumen nach oben für den Biebs

„Wenn jemand die verbleibenden Daten einer Tour streicht, bedeutet das, dass echter Schaden angerichtet worden wäre, wenn man weiter gemacht hätte“, twitterte der Sänger zur Verteidigung des jungen Kanadiers. Außerdem erinnert Mayer in einem zweiten Tweet daran, dass in letzter Zeit bereits einige großartige Künstler „von uns gegangen sind“. Daher könne er Justin nur dafür loben, dass er rechtzeitig erkannt habe, dass es an der Zeit war, aufzuhören. Mayer fordert alle auf, dies ebenfalls zu tun.

Wie schlecht geht es Justin wirklich?

Einen genauen Grund für das Tour-Aus gibt es weiter nicht. Scooter Braun (36), Biebers Manager, dankte auf seinem Instagram-Account allen Beteiligten und entschuldigte sich für die gestrichenen Shows. „Die Seele und das Wohlergehen eines Mannes, den ich wirklich gern habe, stehen an erster Stelle und das müssen wir alle respektieren und anerkennen“, so Braun. Steht es wirklich so schlimm um die Gesundheit des Biebs? Einen Lichtblick gibt es für alle Fans. Braun verspricht, dass sein Schützling zurückkehren werde und sich bereits darauf freue, wieder für seine Fans zu performen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora: Karriere dank Craig David

Jess Glynne will die Meere retten

Herzogin Meghan: Stolze Londonerin

Was sagst Du dazu?