Nach Regenschirm-Fauxpas: Die größten Fettnäpfchen von Donald Trump

Wusstest Du schon...

James Bay und Wayne Rooney: Echte Männerfreundschaft

US-Präsident Donald Trump (72) ist nicht gerade für sein aufmerksames Verhalten gegenüber seiner Frau Melania (48) bekannt. Jetzt tauchte erneut ein Video auf, das Trump auf dem Weg zu seinem Hubschrauber zeigt. Dabei macht er kurz Halt bei den Journalisten. Das Wetter ist schlecht, doch Trump hält den Regenschirm konsequent nur über sich, seine Frau muss durch den Regen zum Helikopter laufen. Auf Twitter überschlagen sich die Kommentare zu dem Video. „Genau wie mein Ex“, schreibt eine Nutzerin und ein anderer merkt an „Man kann die 8,99 Dollar, die er für die Perücke ausgegeben hat, doch nicht einfach so wegwerfen.“ Fakt ist, dass der Präsident in seiner bisherigen Amtszeit schon in eine ganze Menge an Fettnäpfchen im Umgang mit seiner Ehefrau und seiner Familie getreten ist.

Auch Sohn Barron wird nass

Der Regenschirm-Fauxpas ist nicht der erste seiner Art. Als Trump mit Ehefrau Melania und Sohn Barron (12) im Januar 2018 von einem Wochenendtrip in Florida zurück ins Weiße Haus fliegen will, stürmt und regnet es, als die Familie zum Flugzeug läuft. Doch Trump, ganz Gentleman, hat einen großen schwarzen Regenschirm dabei. Der Präsident schützt damit aber nur sich selbst, während Barron und Ehefrau Melania ohne Kopfbedeckung durch das Unwetter und die Treppe ohne Schirm passieren müssen.

Der Moment, als Trump seine Frau schlicht nicht wahrnimmt

Im September 2017 wurde Fort Myers im US-Bundesstaat Florida vom Hurrikan „Irma“ schwer getroffen. Als Präsident Trump in die Region flog, um den Betroffenen Mut zuzusprechen und sich einen Überblick zu verschaffen, hielt er eine kurze Ansprache. Darin dankte er den vielen Helfern und richtete auch Grüße von seiner Ehefrau aus. Zitat: „Sie wäre wirklich gerne hier gewesen“. Während seiner Rede stand allerdings besagte Melania Trump direkt neben ihm. Ganz professionell verzog sie bei der Aussage keine Miene und starrte ins Leere.

Trump geht voraus, Melania läuft hinterher

Unvergessen ist die Amtseinführung des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Als das Auto vor dem Weißen Haus vorfährt, steigt Trump aus und läuft gezielt zu dem wartenden Barack Obama (57) und dessen Frau Michelle (54). Erst eine geraume Zeit später trifft auch Melania zu dem Trio hinzu. Sie musste zuvor auf der anderen Seite des Autos alleine aussteigen, während ihr Ehemann bereits vorausgegangen war. Die Obamas kümmerten sich liebevoll um die zurückgelassene Melania und führten sie ins Weiße Haus – der Präsident war da bereits auf dem Weg.
Zur Erinnerung: Bei der Amtseinführung von Barack Obama 2009 wartete der auf seine Frau, bevor sie gemeinsam die Stufen zum damaligen Präsidentenpaar George W. (72) und Laura Bush (71) hinaufgingen.

Melania Trump, die vergessene Gattin

Doch nicht nur bei der damaligen Amtseinführung schien sich Donald Trump eher weniger für seine Ehefrau zu interessieren. Das Phänomen des „Vergessens und Ignorierens“ zieht sich bis heute durch seine gesamte Amtszeit. Als der Präsident und die First Lady im November 2017 nach Japan reisen, um das Kaiserpaar Akihito (84) und Michiko (83) zu treffen, taucht Melania erst ganze 13 Sekunden später auf. Donald Trump hat schon längst Hände geschüttelt und den Kaiser begrüßt, Melania musste alleine aus dem Auto aussteigen. Und auch beim Staatsdinner zu Ehren des französischen Präsidenten Emmanuel Macron (40) lässt Trump seine Frau links liegen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dame Emma Thompson verteidigt ihre Sneaker

Hugh Jackman: Zuckersüßer Dank an seine Deb

Sarah Jessica Parker mag sich nicht selbst sehen

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!