© AMPAS/AdMedia/ImageCollect

Oscar-Panne: Jetzt meldet sich die Academy zu Wort

Wusstest Du schon...

“Mentale Misshandlung”: Katherine Jackson wehrt sich gegen Neffen

The Academy of Motion Picture Arts & Sciences richtet traditionell die Academy Awards aus. Dass die 89. Preisverleihung mit dieser legendären Umschlagpanne endet, das musste offenbar ein wenig sacken. Denn erst Montagnacht (Ortszeit) wurde ein offizielles Statement veröffentlicht. “Wir bedauern zutiefst die Fehler, die während der Präsentation der Kategorie ‘Bester Film’ bei der Oscar-Zeremonie in der vergangenen Nacht gemacht wurden”, heißt es darin.

“Verstöße gegen etablierte Protokolle”

“Bonnie und Clyde” mit Faye Dunaway und Warren Beatty können Sie sich hier holen

“Wir entschuldigen uns beim gesamten Cast und der Crew von ‘La La Land’ und ‘Moonlight’, deren Erlebnis durch diesen Fehler maßgeblich geschmälert wurde. Und salutieren vor der gewaltigen Größe, die sie unter diesen Umständen gezeigt haben. Wir entschuldigen uns bei allen Beteiligten – einschließlich unserer Präsentatoren Warren Beatty und Faye Dunaway, den Filmemachern und unseren Fans, die weltweit zugesehen haben.”

Weiter heißt es, dass PwC – PricewaterhouseCoopers – seit 83 Jahren mit dem kritischen Prozess der Erfassung der Ergebnisse sowie der akkuraten Übermittlung dieser betraut sei. PwC habe die volle Verantwortung übernommen. Es habe “Verstöße gegen etablierte Protokolle” gegeben, schreibt die Academy. Die Umstände seien genauestens untersucht worden und nun werde festgelegt, welche weiteren Handlungen angemessen seien. “Wir sind verpflichtet, die Integrität der Oscars und der Academy of Motion Picture Arts & Sciences aufrechtzuerhalten.”

Das klingt fast so, als könnte die Oscar-Panne zur Folge haben, dass bei den 90. Academy Awards im Jahr 2018, PwC nicht mehr die Gewinner auswerten wird…

(cam/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jane Seymour: Das Angeln gehört zu ihren Hobbys

Rhys Ifans: Er spielt nicht Rod Stewart in Biopic

Oprah Winfrey: Prinz Harry arbeitete mit ihr an der ‘The Me You Can’t See’-Doku-Serie

Was sagst Du dazu?