Paris Hilton sagt gegen Internat in Utah aus

Wusstest Du schon...

Amy Schumer: Ihr Mann hat das Asperger-Syndrom

Paris Hilton hat ausgesagt, dass sie in ihrem ehemaligen Internat angeblich “täglich verbal, geistig und körperlich missbraucht” wurde.
Hilton erschien am Montag vor Gericht, um einen Gesetzesentwurf zu unterstützen, der sich auf die Beendigung von Missbrauch in Betreuungseinrichtungen in Utah konzentriert. Sie behauptete, dass sie in der Provo Canyon School 11 Monate lang “keine frische Luft geatmet oder das Sonnenlicht gesehen hat” und gezwungen wurde, Medikamente zu nehmen, die sie betäubt und erschöpft” zurückließen.
In ihrer Zeugenaussage sagte sie, sie sei eine Überlebende von institutionellem Missbrauch.
Paris verbrachte 11 Monate in der Schule, nachdem sie von ihren Eltern dorthin geschickt wurde.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Zoë Kravitz: Rolle in Steven Soderberghs neuem Film

Prinz Harry über sein zweites Date mit der Herzogin von Sussex

Ashlee Simpsons Tochter wünschte sich eine Schwester

Was sagst Du dazu?