Robert Plant: ‘Immigrant Song’ nach 23 Jahren

Wusstest Du schon...

Colin Trevorrow: Spoilergefahr bei ‘Jurassic World’-Trailer

Robert Plant spielte zum ersten Mal nach 23 Jahren Led Zeppelins ‘Immigrant Song’.
Der Frontmann der ikonischen Band trat nun beim Secret Solstice-Festival in Reykjavik auf Island auf und überraschte dort seine Fans zum ersten Mal seit über zwei Jahrzehnten mit einer Live-Performance dieses besonderen Songs von 1970, der auf dem dritten Studioalbum der Band zu hören ist. Die Stadt Reykjavik war der Ort, der den Songtext ursprünglich inspirierte. Nach seinem Auftritt verkündete der Musiker: "Danke dir, Kultur von damals, für die Inspiration." Der ‘Stairway to Heaven’-Interpret spielte den Song zum letzten Mal 1996 live, als er mit seinem Bandkollegen Jimmy Page auf Tour war.

‘Immigrant Song’ entstand vor fast 50 Jahren, weil eine Show in Reykjavik wegen Streiks gecancelt wurde und Studenten daraufhin ihre Konzerthalle der Universität als Veranstaltungsort anboten. Der 70-jährige Musiker erinnert sich: "Wir wurden eingeladen, ein Konzert in Reykjavik zu spielen, und einen Tag, bevor wir dort ankamen, begannen alle Angestellten im öffentlichen Dienst einen Streik und der Auftritt sollte gecancelt werden. Die Universität bereitete eine Konzerthalle für uns vor und es war phänomenal. Die Resonanz der Kids war bemerkenswert und wir hatten eine großartige Zeit. ‘Immigrant’ Song handelt von diesem Trip und es war der Lead-Song auf dem Album, das eigentlich ganz anders werden sollte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

5 Arten, wie Prominente ihre Freizeit 2020 verbrachten

Gary Barlow: Es war schwer

Lily Collins und Charlie McDowell haben ein Hochzeitsdatum

Was sagst Du dazu?