Rock-‘n’-Roll-Hall of Fame: Iron Maiden warten noch auf ihre Aufnahme

Wusstest Du schon...

Chrissy Teigen: Söhnchen ist den Helm los

Die Rock-‘n’-Roll-Hall of Fame hat auf die Kritik reagiert, dass Iron Maiden dieses Jahr nicht mit der Ehre, in die renommierte Ruhmeshalle aufgenommen zu werden, ausgezeichnet wird.
Der CEO Greg Harris hat darauf bestanden, dass Bruce Dickinson und Co., die zwar zum ersten Mal für einen Platz in der Ruhmeshalle nominiert wurden, sich jedoch noch nicht den Hall of Fame-Mitgliedern Tina Turner, Foo Fighters und Jay-Z anschließen konnten, trotzdem immer noch eine “wirkungsvolle, einflussreiche Band” seien.

Harris, der beim WBAB-Radiosender auftrat, erklärte: “Es besteht kein Zweifel, dass Iron Maiden eine wirkungsvolle, einflussreiche Band sind und deshalb wurden sie dieses Jahr zusammen mit 15 anderen Künstlern und Acts nominiert und als die Stimmen eingingen, waren diese sechs die Anführer. Wir fragen uns also nicht, ob sie eine wichtige Band sind, ob sie wirkungsvoll und einflussreich sind. Von denen, die im Laufe der Geschichte nominiert wurden, wurden über 80 Prozent schließlich in die Rock-‘n’-Roll-Hall of Fame aufgenommen. Also hat jeder seine Favoriten; jeder hat verschiedene Künstler, die sie oder andere Künstler beeinflusst haben. Wenn Sie sich diese Liste ansehen, können Sie in diesen Fall für all diese Leute einstehen, genau wie die Leute das in diesem Fall für Iron Maiden tun.”

Der Hall of Fame-Chef bestand zudem darauf, dass Rock-‘n’-Roll ein “großes Zelt ist und jeder darunter passt”.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kanye West: Glücklich mit Irina Shayk

Suizidgedanken: Stefanie Giesinger hatte schwere Depressionen

Cheryl: Das Muttersein veränderte sie

Was sagst Du dazu?