Ronda Rousey: Keine Glatze

Wusstest Du schon...

Louis Tomlinson: Verrückte Gerüchte um sein Baby

Ronda Rousey weigerte sich, ihren Kopf für ‚Mile 22‘ zu rasieren, da sie einen Sponsoring-Vertrag mit einer Haarpflege-Firma hat.
Die 31-jährige Darstellerin verriet, dass Regisseur Peter Berg unbedingt wollte, dass sie ihre glamouröse blonde Mähne für den neuen Film abrasiert. Ronda weigerte sich jedoch, da sie einen Vertrag mit Pantene unterschrieben hat. In einem Interview mit ‚Collider‘ erzählte sie: "An einem der ersten Drehtage bekamen wir gerade erst ein Gefühl für alles und sie sagten ‚Okay Leute, wir setzen alles in Flammen.‘ Und das ist wirklich passiert. Das Feuer war quasi überall. Ich hatte gerade Pantene als Sponsor gewonnen und schon wollte Pete, dass ich mir die Haare abrasiere. Er wollte das unbedingt machen. Und ich musste ihm erklären, dass ich einen Vertrag habe und es deshalb nicht geht. Nachdem am ersten Tag überall Feuer war, dachte ich, das ist nur, weil er unbedingt wollte, dass ich eine Glatze habe. Jetzt versucht er einfach, die ganzen Haare wegzubrennen."

Ronda, die erst vor kurzem dem Wrestling-Unternehmen ‚WWE‘ beigetreten ist, besteht indessen darauf, dass Wrestling viel schwieriger sei als Schauspielen. Der frühere Mixed Martial Arts-Star, der an der Seite von Mark Wahlberg in ‚Mile 22‘ zu sehen ist, gab zu, dass der Auftritt vor einem Live-Publikum in einer Arena viel härter sei als das Arbeiten an einem Filmset. In einem Interview mit dem Moderator Chris Van Vliet sagte die Schauspielerin: "Es ist sehr schwierig, da man nur eine Chance bekommt. Alles ist live, man kann die Szene also nicht beliebig oft wiederholen. Deshalb muss man sich immer bewusst sein, wo die Kamera sich gerade befindet, damit man sichergeht, dass die Kamera alles einfängt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kim Kardashian West: Tristan schämt sich nur wegen seines Images

Justin Bieber: Rastlos aber glücklich

Will Smith: Angst vor der Rolle