Russell Crowe: Ridley Scott hätte mehr Anerkennung verdient

Wusstest Du schon...

Kurt Cobain: Kult-Strickjacke wird versteigert

Russell Crowe war sein Oscar-Gewinn für ‘Gladiator’ ein bisschen unangenehm.
Der 56-jährige Schauspieler wurde 2001 für seine Rolle in Ridley Scotts historischem Epos mit dem Oscar für den besten Schauspieler ausgezeichnet.

Crowe ist aber der Meinung, dass der Regisseur mehr Anerkennung für den Erfolg des Films verdient hätte. In der australischen Fernsehsendung ‘Today’ erinnert sich Russell: "Ich bin nach Rom gefahren, habe mich hingesetzt und mir den Film angesehen, und es war eine Erfahrung, die einen demütig werden lässt, Mann, denn ich sehe ihn und so vieles hat sich in meinem Leben verändert. Man hat mir so oft auf die Schulter geklopft und wissen Sie, ich habe einige große Preise und all das bekommen, und offensichtlich hat mich das für eine ganze Weile auf eine andere Ebene gebracht." Er fährt fort: "Aber ich habe diesen Film gesehen und es ist ein Regisseur-Film. Es war einer der Momente, in denen ich dachte: ‘Warum habe ich die ganze Aufmerksamkeit bekommen, wenn der Oscar Ridley Scott gehört?’"

Scott wurde bei der damaligen Oscar-Verleihung zwar als bester Regisseur nominiert, musste sich aber gegen Steven Soderbergh geschlagen geben, der den Preis für die Leitung von ‘Traffic – Macht des Kartells’ erhielt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sally Hawkins: Rote Teppiche flößen ihr Angst ein

Dax Shepard über seinen Drogenrückfall

Julianne Moore: Ihr Ehegeheimnis

Was sagst Du dazu?