Salma Hayek ist „so dankbar“, dass sie erst in ‘Eternals’ eine Superheldenrolle bekommen hat.
Die 55-jährige Schauspielerin mimt in dem neuen Marvel-Blockbuster die Figur der Ajak und bezeichnete die Rolle als „eine Ehre”. Salma bedeutet es viel in dem Film mitzuspielen, weil sie in der Vergangenheit bei so vielen Gelegenheiten übergangen wurde.

Gegenüber ‘Digital Spy’ erklärte die ‘Frida’-Darstellerin: „Ich habe dieses seltsame Gefühl, dass dies der Film ist, zu dem ich gehöre. Ich weiß nicht, was es über mich aussagt, vielleicht, dass ich eine Rebellin bin und gerne für verschiedene Dinge kämpfe, und das hier ist so besonders. Es ist eine Ehre.” Heute ist sie froh darüber, dass sie für andere Superheldenfilme nie angefragt worden ist. “Ich habe mich immer beschwert: ‚Warum rufen sie mich nie für diesen Film an? Ich werde nie ein Superheld sein…‘ und ich bin so dankbar, dass mich niemand angerufen hat. Danke, dass ihr nicht an mich gedacht habt, denn dann wäre ich nicht gefragt worden“, so Hayek.

Der Film wurde in Camden und an anderen Orten in London gedreht und die Dreharbeiten ohne Greenscreen hatten einen großen Einfluss auf die Darsteller. Salma fügte hinzu: „Das war ein Teil der Schönheit, an echten Orten zu drehen. Das ist sehr hilfreich. Es schafft eine Atmosphäre. Ich muss allerdings sagen, dass eine Sache, die mich überrascht hat, ist, dass viel in der Umgebung von London gedreht wurde. Es gibt so viele schöne Wälder in London, so viele und so unterschiedlich, einer neben dem anderen. Ich lebe hier und dachte: ‚Wow, ich kenne diesen Ort überhaupt nicht.“

©Bilder:Bang Media International