Sarah Engels: Alessio lernt bereits, mit Geld umzugehen

Wusstest Du schon...

‘James Bond 25’ soll ‘Casino Royale’ fortführen

Wer hätte das gedacht? Sarah Engels (28) hat neben einem guten Riecher für Hits offenbar auch noch ein goldenes Händchen für Investitionen. Die Sängerin ('Te Amo Mi Amor') hat sich erstmals an einem Unternehmen beteiligt.

Schon als Teenager zwei Jobs gehabt

"Das ist ein spannender Ausflug. Ich probiere gerne etwas Neues aus und stelle mich Herausforderungen", verriet der Star im Gespräch mit 't-online'. Die Firma, die sie sich ausgesucht hat, passt gut zu Sarah, die gerade ihr zweites Kind erwartet: Es ist ein Hersteller von Kindernahrung. Ganz allein steht die Neu-Investorin natürlich nicht da. "Ich habe natürlich auch Menschen im Umfeld, die sich mit Finanzen besser auskennen als ich. Da gibt es immer jemanden, den ich fragen kann", verriet sie. Mit Geld kann sie dennoch gut umgehen, denn schon als Teenager hatte sie zwei Jobs.

Sarah Engels drückte Italien die Daumen

Von nichts kommt nichts, und das will sie auch ihrem Sohn Alessio (6) vermitteln. Er soll wissen "dass Mama und Papa einem eben nicht einfach alles kaufen oder man in einem Geschäft alles kriegt, was man will." So hat er bereits eine Spardose und weiß genau, dass Geld verschwindet, wenn man sich ein Eis kauft. "Also versteht er schon, dass man mit Geld richtig umgehen muss."

Sarah weilt zurzeit übrigens unter südlicher Sonne: Gemeinsam mit Alessio und Ehemann Julian flog die Sängerin am Sonntag (11. Juli) nach Sardinien, wie sie auf Social Media schrieb. Klar, dass sie dem neuen Europameister Italien die Daumen drückte. "Andiamo Azzurri" feuerte sie das Team in ihrer Instagram Story an. Sarah Engels Daumendrücken scheint geholfen zu haben.

Bild: Sean Thornton/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Shanna Moakler möchte ihre Ehe- und Verlobungsringe versteigern

Herzogin Meghans Vater Thomas Markle droht mit Gerichtsprozess

Ariel Winter: Therapie ist “der beste Teil meiner Woche”

Was sagst Du dazu?