Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Sheryl Crow spricht über sexuelle Belästigung im Musikbusiness

Sheryl Crow bezeichnet sexuelle Belästigung als „Crash-Kurs“ im Musikbusiness.
Die ‚All I Wanna Do‘-Interpretin war erst 25 Jahre alt, als sie mit niemand Geringerem als Michael Jackson auf Tour gehen durfte. Diese besondere Erfahrung wurde ihr jedoch zum Verhängnis, da Jacksons Manager Frank DiLeo ihr dauernd unerwünschte Avancen machte. Über die Tour im Jahr 1987 sagt Sheryl im Interview mit ‚The Independent‘: „Es war auf alle Weisen unglaublich, das formt eine junge Person aus einer kleinen Stadt, die die Welt sieht und mit dem größten Popstar arbeitet. Aber ich bekam auch einen Crash-Kurs in Musikindustrie.“

DiLeo, der ihr angeblich drohte ihre Karriere zu verhindern, sollte sie ihm nicht nachgeben, verstarb im Jahr 2011. Die Musikbranche, so Sheryl, sei trotzdem die gleiche geblieben. Sie erzählt über ihre Erfahrungen: „Du ziehst nach LA und denkst, du hast deine Hausaufgaben gemacht. Du hast dein ganzes Leben lang geübt, du hast dir die größten Künstler angehört, du hast in Cafés gespielt, aber dann gehst du da raus und lernst: So funktioniert die Musikindustrie, ein Unternehmen kauft so und so viele Alben. Es packt dich in die Top Ten. Wir vermarkten dich. Es war ernüchternd.“

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen