Sophia Vegas versöhnt sich mit ihrer Mutter

Wusstest Du schon...

Venus Williams bricht in Wimbledon in Tränen aus

Sophia Vegas traf sich nach zwei Jahren zum ersten Mal wieder mit ihrer Mutter.
Die 31-Jährige macht momentan einige Veränderungen durch, nachdem bekannt wurde, dass sie bald zum ersten Mal Mutter wird. Nun scheint dies auch der Anlass für sie zu sein, sich über andere Aspekte ihres Lebens Gedanken zu machen, so zum Beispiel ihre schwierige Beziehung zu ihrer eigenen Mutter, der 53-jährigen Regina Kaliga. Gegenüber dem Fernsehsender RTL erklärte das TV-Sternchen, dass es seit knapp zwei Jahren so gut wie gar keinen Kontakt zu ihr hat, dies nun aber ändern möchte. So berichtete sie auch von einem Treffen mit Kaliga vor ihrer früheren Grundschule, bei dem auch Vegas‘ Freund und Vater ihres Babys, Daniel Charlier, und ihre Ziehtante zu gegen waren. Die Mutter der Ex-Freundin des 67-jährigen Bert Wollersheim soll erst aus den Nachrichten davon erfahren haben, dass sie selbst bald Oma wird, dann aber habe sie doch Ultraschallbilder von ihrer Tochter zugeschickt bekommen, was für einen Begeisterungssturm bei der werdenden Großmutter sorgte.

Für das angespannte Verhältnis zwischen Mutter und Tochter gibt es mehrere Gründe. Einer davon ist, dass die kleine Sophia es nicht gut verkraftet hatte, mit nur sieben Jahren aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen worden zu sein, weil ihre Mutter ihrem neuen Freund zuliebe Berlin verließ und mit ihrer Tochter nach Nordrhein-Westfalen zog. "Das habe ich meiner Mutter sehr viele Jahre übel genommen", erzählte Sophia dem TV-Sender.

All dies soll aber nun hoffentlich der Vergangenheit angehören und Sophia war durchaus überrascht, wie sehr sie der Moment des Wiedersehens mit ihrer Mutter am Ende bewegt hat. "Es war emotionaler als erwartet", erklärte die Deutsche, die in den USA lebt. Es bleibt zu hoffen, dass der erwünschte Frieden im Hause Vegas/Kaliga dauerhaft anhält…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessie J: Zu Gast bei Channing Tatums Show

Ed Speleers: Keine ‚Downton Abbey‘-Reunion

Mandy Moore: Das sagt sie zu den Beauty-Doc-Gerüchten