Thomas Cohen: Tod von Peaches Geldof inspirierte ihn

Wusstest Du schon...

Kim Kardashian West hat ihre „Kimoji“ neu gestaltet

Thomas Cohen (25) neues Album „Bloom Forever“ soll im Mai auf den Markt kommen. Nun hat der Witwer von Peaches Geldof (1989 – 2014) verraten, dass der Tod seiner Frau ihn zu den Songs auf dem Longplayer inspiriert hat. „Es fühlte sich nicht falsch an ein ganzes Album darüber zu schreiben“, wird der 25-Jährige von „Mirror“ zitiert. „Ich habe damit begonnen, etwas im Stil meiner Lieblings-Musiker aus den 70er Jahren zu machen“. John Lennon und seiner Plastic Ono Band zuzuhören – „das ist schmerzlich, brutal, ehrlich“.

Geldofs Familie habe ihm bisher noch keine Rückmeldung zu der Platte gegeben. „Niemand hat gesagt, dass ich etwas Tolles geschaffen habe, oder irgendeine Meinung geäußert“, so der Musiker. Er sei sich sicher gewesen, dass er ein „total unmodernes, realitätsfernes Album gemacht habe, das wirklich verdammt schräg ist“. Dass sein Schwiegervater, der bekannte Musiker Bob Geldof (64), bisher noch nichts dazu gesagt hat, erklärt sich Cohen folgendermaßen: „Er muss eingefroren sein“. Peaches Geldof war im April 2014 im Alter von nur 25 Jahren tot in ihrem Haus in Kent aufgefunden worden. Kurz vor ihrem Tod hatte die Mutter zweier Söhne Heroin konsumiert.

Die traurige Beerdigung von Peaches Geldof sehen Sie in diesem MyVideo-Clip

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen: Tochter Luna hat Star-Potenzial

Eros Ramazzotti ist zu krank für seine Tournee

Justin Bieber: Eigene Deodorant-Linie

Was sagst Du dazu?