Top Gun: Maverick wird verschoben

Wusstest Du schon...

Der Run auf die royalen Geschenktüten nimmt ungeahnte Ausmaße an

‚Top Gun: Maverick‘ und ‚Mission: Impossible 7‘ werden einige Monate nach hinten verschoben.
‚Studio Paramount‘ hat angekündigt, dass die beiden Action-Filme nicht wie geplant in die Kinos kommen werden. Grund für die verzögerte Premiere ist ein Produktionsstopp wegen der hoch ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus. Nachdem Fans bei der ‚CinemaCon‘ bereits einen Vorgeschmack auf die beiden Tom Cruise-Streifen erhielten, müssen sie sich nun doch noch länger gedulden. ‚Top Gun: Maverick‘ sollte eigentlich am 24. Juni 2020 in die Kinos kommen. Nach einer ersten Änderung zum 19. November entschloss man sich nun, den Kinostart auf den 27. Mai 2022 zu legen. ‚Mission: Impossible 7‘ wird erst ab dem 30. September 2022 auf der großen Leinwand zu sehen sein.

Auch der geplante ‚Paramount‘-Streifen ‚Jackass Forever‘ wird erst im nächsten Februar veröffentlicht, sodass 2021 kein einziger Film des Produktionsstudios seinen Release feierte. Erst am 14. Januar 2022 kommt mit dem ‚Scream‘-Reboot ein ‚Paramount‘-Film ins Kino. ‚Sony‘ reagierte sogleich und besetzte den frei gewordenen ‚Top Gun‘-Slot mit ‚Ghostbusters: Afterlife‘, der damit eine Woche später als geplant eröffnet.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Roger Taylor: Queen brauchte Jahre, um Freddie Mercurys Tod zu verarbeiten

Daniel Craig: Emotionale Worte über ‚Bond‘-Aus

Stormzy entdeckt Musiker im Supermarkt

Was sagst Du dazu?