Viola Davis: Limitierte Rollenangebote

Wusstest Du schon...

„Sharknado“: Zahlreiche Cameo-Auftritte in Teil fünf

Viola Davis hat das Gefühl, dass ihr nur bestimmte Rollen angeboten werden.
Die 53-jährige Schauspielerin hat im Laufe ihrer Hollywood-Karriere schon viel erreicht. Unter anderem erhielt sie bereits einen Oscar, einen Emmy sowie einen Golden Globe Award. Aber wie die ‚Fences‘-Darstellerin verrät, bekommt sie trotzdem nicht automatisch ihre Wunschrollen.

Im Interview mit der Zeitung ‚Chicago Sun Times‘ offenbart Davis auf die Frage, was sie an ihrem Filmcharakter Veronica in ihrem neuen Thriller ‚Widows – Tödliche Witwen‘ besonders faszinierte: "Ich war sprachlos angesichts der Tatsache, dass sie einen Ehemann hatte, den sie liebte. Die Tatsache, dass sie aus Liebe und Trauer handelt – ich muss sagen, dass ich diese Rollen einfach nicht bekomme. Das tue ich einfach nicht, nicht mal nach dem Oscar."

In dem Streifen von Steve McQueen spielt Viola die Ehefrau von Liam Neesons Figur Harry Rawlins. Gemeinsam mit drei weiteren Frauen (Elizabeth Debicki, Michelle Rodriguez und Cynthia Erivo) plant Veronica einen Raub, den eigentlich ihre verstorbenen Ehemänner hätten ausführen sollen. "Es ist auf eine Art und Weise geschrieben, die viel menschlicher und viel realisierter ist als viele typische weibliche Rollen. Es ist keine Komödie und du bist nicht auf einer Pyjama-Party", pries Davis den Film kürzlich gegenüber ‚Daily Mail‘.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Little Mix: Sexismus und Doppelstandards in der Musikbranche!